Follow:
Browsing Category:

Hamburg

    Food & Drinks, Hamburg

    Hamburgliebe: Hamburgs beste Beachclubs

    Hamburgs beste Beachclubs wedel 28 grad

    Die Sonne strahlt vom Himmel, es sind solide 18 Grad - für uns Hamburger also quasi Sommer. Eine Sache, die mich immer wieder erstaunt ist, dass in Hamburg zwar sehr selten Sommerwetter ist. Ist es aber soweit, ist die Stadt bestens gerüstet. In Sachen Beachclubs kann Hamburg Barcelona Konkurrenz machen! Grund genug sich bereits vor dem nahenden Sommer über die besten Spots für das warme Wetter zu informieren. 

    Hamburgs beste Beachclubs: Entenwerder 1

    Quasi direkt hinter den Norderelbbrücken befindet sich, auf einem Ponton gelegen, das Café Entenwerder 1. Hier gibt es zwar keine dicken Pötte und Hafenkräne zu bestaunen, aber dafür kleinere Schiffe, Enten und jede Menge Ruhe. Aufgrund seiner Lage in Rothenburgsort ist es immer noch ein kleiner Geheimtipp und somit ist die Möglichkeit, auch bei sonnigem Wetter ein Plätzchen zu ergattern, durchaus gegeben. Mehr Infos hier.

    Hamburgs beste Beachclubs collage 1

    Central Park

    Abseits von Elbe und Alster gibts auch Strandfeeling. Im Central Park, mitten in der Schanze gelegen,  kann man es sich im Sand bequem machen. Entspanntes Ambiente mit Drinks von der Bar und typisches Schanzenfeeling inklusive. Mehr Infos hier.

    Strandperle

    Direkt am Elbstrand Övelgönne gelegen ist die Strandperle easy mit der 62er HVV-Fähre von den Landungsbrücken aus zu erreichen. Hier gibts kühle Drinks, leckeren Kaffee und auch ein kleines Snackangebot. Alles das kann man entweder im Café oder direkt in der Sonne auf dem schönen Elbsand genießen. Bei schönem Wetter kann es auch hier voll werden. Das Publikum ist jedoch meist absolut entspannt. Und wer mehr Lust auf grillen hat, kann sich am Strand, rechts von der Strandperle, sein essen selbst zubereiten. Mehr Infos hier. 

     

    Hamburgs beste Beachclubs: An den Landungsbrücken 

    Strand Pauli

    Der wohl bekannteste Beach Club in ganz Hamburg läd mit einem wunderbaren Panoramablick über den Hafen je nach Tageszeit zu einem leckeren Drink, Flammkuchen, Pizza und Salaten für den kleinen Hunger, zum chillen oder zum Party machen ein. Bei gutem Wetter und vor allem am Wochenende kann es hier schnell sehr voll werden. Mehr Infos hier. 

    Dock 3 & Hamburg Del Mar

    Die beiden Beachclubs, direkt auf dem Parkdeck der Landungsbrücken gelegen, gehen ineinander über. So dass man eigentlich nie so genau weiß, in welchem der beiden man gerade ist. Beide bieten jedoch einen tollen Blick über den Hafen gemixt mit einem etwas weniger trashigen, dafür schickeren Ambiente als Strand Pauli. Neben kühlen Getränken gibts hier auch Burger & Co. Mehr Infos hier und hier

    28 Grad Beachclub

    Der 28 Grad Beachclub, über den ich bereits hier schon einmal berichtet habe, ist mein absoluter Liebling unter den Hamburger Beachclubs. Streng genommen gehört er eigentlich gar nicht in diese Kategorie, denn er liegt in Wedel. Und das gehört zu Schleswig Holstein. Dadurch ist es hier fast nie überfüllt. Ein weiterer Pluspunkt: Der Club geht in den Elbstrand über, wo man auch mitgebrachte Speisen verzehren oder direkt einen Grill aufstellen darf. Pluspunkt drei: Hunde sind am Strand erlaubt. Und trotz allem ist es dort sauber und aufgeräumt. Also: Sachen eingepackt und nichts wie hin da. Mehr Infos hier. 

    Gefällt euch die Auswahl? Kennt ihr noch weitere Hamburg Spots und Beachclubs für den Sommer? 

    Share:
    Hamburg

    Hamburgliebe: Elbstrand & Övelgönne

    Wochenende ist Ausflugszeit! Aber gerade in Hamburg ist „einfach mal rauskommen“ nicht immer so einfach. Vor allem dann nicht, wenn man kein Auto hat. Die gute Nachricht ist aber, dass es auch in der City einige Orte gibt, an denen man sich fast wie in der Natur fühlt. Solche Orte sind zum Beispiel der Elbstrand & Övelgönne. Elbstrand ist zwar nicht gleich Nordseestrand, aber auch hier gibt es Sand und Wasser und für eine kurze Auszeit reicht das absolut. Auch und vor allem im Winter.  Read more

    Share:
    Food & Drinks, Hamburg

    Hamburgliebe: Hamburg Food Tipps

    hamburg food tipps title

    Schon nach unserem Städtetrips nach Barcelona und Lissabon bemerkte mein Freund: Sightseeing steht bei uns irgendwie nur an zweiter Stelle. Mindestens genauso viel Zeit verbringe zumindest ich damit, die besten Restaurants und Food Courts aus verschiedenen Blogs, Instagram und Tripadvisor zusammen zu suchen und sie nacheinander abzuklappern. Das führte mitunter dazu, dass wir schon einmal 1 1/2 Stunden auf einen Frühstücksplatz in einem sehr beliebten Café warten mussten. Ich finde: Es hat sich gelohnt.

    Dank meinem ausgeprägten Hang zu gutem Essen und weil es definitiv mal wieder Zeit ist für einen Hamburg Guide, habe ich euch meine liebsten Hamburg Food Tipps zusammengesucht. Denn auch hier gibt es einige Restaurants und Cafés, die den ein oder anderen Besuch wert sind. Versprochen: 1 1/2 Stunden wartet man dort nicht auf einen Tisch.

    Read more

    Share:
    Hamburg

    Hinterm Horizont – Geschenkidee Musical

    geschenkidee musical

    Da Hamburg-Ideen anscheinend sehr beliebt sind, freue ich mich, dass ich heute einen weiteren Hamburg Tipp vorstellen kann. Vielmehr als ein Hamburg Tipp, ist es eigentlich eines DER Aushängeschilder Hamburgs. Neben „Hafenstadt“ wird Hamburg immer wieder als die „Musicalhauptstadt“ Deutschlands betitelt. Und das zu Recht. Zur Zeit laufen gleich vier große Musicals in Hamburg: Der König der Löwen, Das Wunder von Bern (noch bis Januar, danach: Ich war noch niemals in New York), Aladdin und Hinterm Horizont – Das Udo Lindenberg Musical.

    Read more

    Share:
    Hamburg

    Hamburgliebe: Wildpark Schwarze Berge

    wildpark schwarze berge rehe

    Hamburg und ich, wir tun uns zur Zeit ein bisschen schwer. Während die Stadt für mich früher irgendwie immer etwas kosmopolitisches und dieses „von allem etwas“ Ding hatte, vom kultigen Szeneviertel bis zu den schicken Villengegenden, wirkt sie in letzter Zeit eher kühl, verschlossen, manchmal engstirnig und fast schon arrogant. In Hamburg ist man halt so. „Moin“ und Kopfnicken statt „Schön dich zu sehen“ und Umarmung. Das hört sich vielleicht ein wenig verbittert an, hat aber dennoch seinen wahren Kern. Und ein Grund für mich, mal etwas aus der Stadt rauszufahren. Wenn mich Hamburg momentan einfach nicht von sich überzeugen kann, vielleicht ja das Umland.

    Read more

    Share:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen