Follow:
Anzeige, Food & Drinks, Healthy Lifestyle

Gesund ins neue Jahr – Mit frischen Produkten und Knorr Natürlich Lecker

knorr natürlich lecker lifestyle blog

Vermutlich jedem von uns ist klar: #Healthy sein, das ist nicht nur die entsprechende Bewegung und auf uns selbst Acht geben und ein Instagram Bild, sondern vor allem auch das, was wir essen. Nicht umsonst heißt es „Du bist, was du isst“. Was meine Ernährung angeht, setze ich darauf, dass mein Körper schon weiß, was er braucht. Hier und da muss ich mich natürlich auch zügeln, aber grundsätzlich schmeckt mir gesundes Essen einfach gut.

In den letzten Monaten habe ich jedoch etwas übertrieben. Zum einen war da die stressige Vorweihnachtszeit, in der ich mich hauptsächlich von Fertigprodukten ernährte. Die Weihnachtsmarktbesuche, die meine Stimmung zwar hoben, aber mit gebrannten Mandeln, Crêpes, allerlei Knabberkram und nicht zu vergessen Glühwein & Co. nicht unbedingt zu einer ausgewogenen Ernährung beitrugen. Und dann kamen die Weihnachtsfeiertage, während derer ich wahllos alles in mich hineinbugsierte, was ich in die Finger bekommen konnte. Heißt: Unmengen an Marzipan, selbst gebackene Kekse, Festtagsbraten mit Rotkohl und Knödeln (von Vorspeise und Nachspeise ganz zu schweigen), mehr als einmal Raclette und noch einiges mehr. Meine Bewegung beschränkte sich im Gegenzug auf ein Minimum, denn es war immer entweder schon zu dunkel oder zu nass zum joggen, zu früh oder zu spät für ein Homeworkout, das die Nachbarn durch herumgehüpfe tatsächlich hätte stören können und wenn alle Ausreden nicht passten war mein Bauch schlicht und ergreifend zu voll als dass ich mich hätte bewegen können. Man kennt das. Und ich habe es wohl nur meinem relativ fitten Stoffwechsel zu verdanken, dass ich nicht kugelrund bin. Dennoch habe ich es in geschafft über 3 kg zuzunehmen. Wenn man nur knappe 1,60m groß ist, gar nicht so wenig. Und Grund genug für mich, dass im Januar die Ernährung mal wieder etwas mehr in den Fokus rückte.

Gesund? Ja bitte! Easy? Auf jeden Fall! 

Wenn ich in der Küche stehe gilt eigentlich immer: Das Gericht muss sehr easy in der Zubereitung sein, aus frischen, gesunden Zutaten bestehen und am besten auch noch ganz besonders lecker schmecken. Das ist nicht immer einfach. Gerade dann nicht, wenn es mal schneller gehen muss. Denn neben einer gepimpten Ernährung versuchte ich im Januar regelmäßiger zu schlafen, mehr Sport zu machen und generell Ordnung in mein Leben zu bringen.

Ich bewundere alle Menschen, die das alles mit einem Lächeln auf den Lippen wuppen. Die Powerfrauen (und Männer!) unter euch, die neben ihrem Job viermal wöchentlich ein Sportprogramm absolvieren, nebenbei noch den Haushalt mit links erledigen, ihren Freundeskreis pflegen, kluge Bücher für den intellektuellen Input lesen, den Hund regelmäßig ausführen und abends ein Dinnermenü zaubern, das einem Sternekoch würdig wäre und ganz nebenbei auch schon einmal gesundes Frühstück und Lunch für den nächsten Tag vorbereiten, den sie gut gelaunt und ausgeschlafen um sechs Uhr morgens beginnen. Ich beneide euch. Sehr. Den mir fehlt es oft an Disziplin. Und irgendwo auch an Selbstoptimierungswille. Und deshalb greife ich gerne auf kleine Helferlein zurück, die mir das Leben einfacher machen.

Lecker und frisch mit Knorr Natürlich Lecker 

Und was das Kochen angeht waren diese kleinen Helfer schnell gefunden. Aber ich bin ehrlich: Als ich zum ersten Mal bewusst von Knorr Natürlich Lecker hörte, war ich zunächst nicht überzeugt. Klar nutzte ich hin und wieder ein Tütchen, aber so wirklich “schick” ist das ja nicht. Auch assoziierte ich Fertigprodukte nicht unbedingt mit gesundem Essen. Und auch wenn Tütenprodukte nicht ganz so „böse“ klingen, wie eine Fertigpizza und der Curry King aus der Mikrowelle, denkt man doch in erster Linie an Geschmacksverstärker, künstliche Zusatz- und Aromastoffe gepaart mit kryptischen Zahlen und Buchstaben, die man sowieso nicht so ganz versteht. Und so wunderte ich mich doch, als ich die Inhaltsstoffe der Knorr Natürlich Lecker Tüten blickte. Anstelle von künstlichen Zusatzstoffen & Co. finden sich hier tatsächlich nur natürliche Zutaten. Auch von Geschmacksverstärker, Hefeextrakten und Konservierungsstoffen findet man hier keine Spur! Knorr geht sogar noch weiter: Der Großteil der Zutaten stammt aus nachhaltigem Anbau und die Zutaten werden schonend getrocknet und so auf natürliche Weise haltbar gemacht. Die Zubereitung erfolgt nach altbekannter Methode: Ein paar frische Produkte zufügen, Tütchen aufreißen, unterrühren, fertig.

Die Auswahl ist groß. Es gibt sowohl Gewürzmischungen, als auch Suppen und Salatdressings aus der Natürlich Lecker Linie. Und so probierte ich mich quer durchs Programm. Und wirklich: Sämtliche Produkte sind nicht nur absolut natürlich, easy zuzubereiten sondern schmecken tatsächlich auch richtig gut. Was meine Favoriten sind? Gar nicht so einfach zu sagen. Momentan greife ich jedoch am meisten zu den Salatdressings.

        

Eine Kombi aus frischem Feldsalat, rotem Mangold, Nüssen, Ziegenkäse und fruchtigen Apfelstückchen und Granatapfelkernen ist dabei mein unschlagbarer Favorit und wird mit dem Knorr Natürlich Lecker Salatdressing Apfel & Ingwer perfektioniert. Das muss nur noch mit Wasser, Öl und Essig angerührt werden. Würde man es selbst zusammenstellen müsste man allerdings Rohrzucker, Apfel, gemahlene Senfkörner, Zwiebeln, Ingwer, Petersilie, Meersalz, Gemüsepaprika zur Hand haben, abwiegen und klein häckseln, denn genau das befinde sich im Tütchen. Und sonst gar nichts. Das ganze Rezept gibt es (neben vielen anderen Kochideen) übrigens (leicht abgewandelt) hier.

Wenn es etwas mehr sein darf, als ein Salat ist mein Tipp: Das Knorr Natürlich Lecker Milde Hühnchen Curry. Auch hier kann man bei den Zutaten variieren. Lässt man das Hähnchen weg und greift zu Soja Sahne hat man sogar ein komplett veganes Gericht, das super easy gemacht ist.

Tipps für gesundes Essverhalten 

Natürlich sind auch Tüten nicht der heilige Gral, natürlich schmecken auch Tütengerichte nicht wie bei Oma oder Mama (es sei denn, die haben sie auch schon (heimlich ;)) verwendet) und selbstverständlich gehört zu einem gesunden Essverhalten etwas mehr, als sich sieben Tage die Woche Tütenessen zuzubereiten. Aber eine gesunde Alternative zu Fertigpizza, Mikrowellengerichten,  Lieferserviceessen und vielem anderen, was wir täglich in uns hinein schaufeln, ist es auf jeden Fall. Davon abgesehen gibt es einige kleine Tricks und Kniffe, die man auch in stressigen Zeiten beherzigen kann.

Trinken, Trinken, Trinken

Trinken ist wichtig. Mindestens 1,5 Liter pro Tag sind optimal. Und das nicht in Form von Kaffee, gesüßten Limonaden oder Cola, sondern am besten (stilles) Wasser oder ungesüßten Tee (geht auch als Eistee!). Wer es abwechslungsreicher mag kann auch zu Fruchtschorlen greifen.

Zeit fürs Essen nehmen

Die Zeit, die man bei der Zubereitung gespart hat, kann man direkt sinnvoll investieren. Wer sich Zeit fürs Essen nimmt isst gesünder. Und zudem deutlich weniger, denn der Magen braucht mindestens zwanzig Minuten um zu realisieren, dass er satt ist. Wer zu schnell schlingt, isst mehr als er eigentlich braucht und fühlt sich danach oft “vollgestopft”.

Auf den Körper hören

Ein gesunder Körper weiß, was er gerade braucht. Das gilt nicht nur für das Sättigungsgefühl, sondern auch für andere Dinge. Hat man zum Beispiel Heißhunger auf Schokolade sollte man sich ein Stückchen gönnen, anstatt verzweifelt nach Ersatzbefriedigung zu suchen. Nur verzichten macht auf Dauer nicht glücklich.

Natürlichkeit ist Trumpf

Greift zu natürlichen Zutaten. Nummern, Buchstabenkombinationen und bunte Pillen sind dann sinnvoll, wenn ihr an einem attestierten Vitaminmangel leidet. Sonst gibt es einen einfacheren und günstigeren Weg zu gesunden Ernährung: Frische, unverarbeitete Zutaten.

Natürlich und schnell gemacht – Nicht nur ich bin Fan! 

Übrigens: Nicht nur ich bin ein Fan der Tüten. Sie nehmen in den Supermärkten ganze Regale ein, die Produktpaletten werden stetig erweitert und auch die Umfragen zeigen: Die meisten Deutschen greifen doch häufiger ins Tütenregal. Und trotzdem: So wirklich zugeben will das keiner.

Aber mal ehrlich: Bei Tütenprodukten handelt es sich nicht um ungesundes Essen, wie eine Tiefkühlpizza, Mikrowellenessen oder die allabendliche Chipstüte, sondern um Helfer, die es einem möglich machen mit frischen Produkten auch in kürzester Zeit leckeres Essen zuzubereiten. Nutzt man die Produkte aus der „Natürlich Lecker“ Reihe sogar komplett ohne künstliche Zusatzstoffe. Und so reiße ich nach einem stressigen Tag lieber eine Tüte auf, kombiniere sie mit ein paar frischen Lebensmitteln und habe innerhalb von zwanzig Minuten ein frisches Essen, anstatt dreißig Minuten auf die Tiefkühlpizza, die dann doch irgendwie labberig-fad schmeckt, zu warten.

*In freundlicher Zusammenarbeit mit Knorr.
Mehr Infos zu den Knorr Natürlich Lecker Produkten findet ihr hier

Und ihr? Kocht ihr auch mit Hilfe aus der Tüte oder ist das für euch tatsächlich ein absolutes No Go? Sagt mir gerne eure Meinung.  

Share:
Previous Post Next Post

You may also like

20 Comments

  • Reply L❤ebe was ist

    von den Natürlich Lecker Produkten habe ich auch schon gehört und obwohl ich so gar nicht für diese typischen “Tütenprodukte” bin, muss ich sagen, dass ich das Konzept echt ansprechend finde. zwar ist es immer noch nicht so toll in Tüten verpackte Würzungen für nur ein Gericht zu kaufen, aber es erleichtert den Küchenalltag doch ungemein und ich finde es super, dass wirklich keine unnötogen Zutaten enthalten sind!

    liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von http://www.liebewasist.com

    1. Februar 2018 at 10:32
    • Reply Jana Kalea

      Da hast du auf jeden Fall recht. 🙂

      2. Februar 2018 at 1:59
  • Reply Linni

    Hallo Jana,
    das sind echt super nützliche Tipps. Ich versuche auch mich frisch und gesund zu ernähren und deine Ratschläge helfen mir gerade super!

    Liebst Linni

    1. Februar 2018 at 13:52
  • Reply Ramona

    Liebe Jana,

    Tüten kommen bei mir häufiger zum Einsatz.
    Es erlaubt mir, mich auch nach einem stressigen und langen Tag an meinem Essen erfreuen zu können und eben nicht nur schnell eine Pizza in den Ofen zu schieben.
    Klar, das muss auch mal sein, aber immer geht das auch nicht.
    Da bieten mir die Tüten dann schon ein wenig Auswahl und ich erspare mir außerdem die Suche nach neuen Rezepten, etc.
    Also ja, täglich kommt das nicht auf den Tisch, aber ohne gehts bei mir auch nicht… 😉
    Bisher habe ich von Knorr noch keine Tüten gekauft, aber nach deiner Empfehlung behalte ich das für meinen nächsten Einkauf im Hinterkopf.

    Liebe Grüße
    Ramona

    1. Februar 2018 at 14:34
    • Reply Jana Kalea

      Genau so sehe ich das auch. 🙂 Bevor ich angefangen habe mich mit dem Thema zu beschäftigen habe ich ehrlich gesagt immer zu irgendeiner Tüte gegriffen und gar nicht geschaut welches Produkt das genau ist. Aber es gibt tatsächlich (auch geschmacklich) Unterschiede. 🙂

      2. Februar 2018 at 1:58
  • Reply Avaganza

    Hallo meine Liebe,

    natürlich lecker klingt ganz toll! Ehrlich gesagt halte ich von Knorr nämlich nicht so viel … weil ich keine Fertigprodukte verwenden möchte. Aber wenn da tatsächlich keine Geschmacksverstärker und Zusatzstoffe drinnen sind, ist das eine ganz tolle Option. Denn schnell gehen muss es immer!

    Danke dir für diese Vorstellung und liebe Grüße
    Verena

    1. Februar 2018 at 19:38
    • Reply Jana Kalea

      Auch wenn ich da hin und wieder ein bis zwei Augen zudrücke kann ich dich total verstehen. Die Natürlich Lecker Produktlinie kommt tatsächlich ohne Zusatzstoffe aus. 🙂 LG

      2. Februar 2018 at 1:56
  • Reply Julia

    Der Salat klingt wirklich lecker, allerdings bin ich nicht der Fertigprodukte Typ. Vor allem wenn man es wegen jeder Kleinigkeit verwendet. Klar es geht schneller, wenn man nur eine Tüte aufreißen muss aber nur weil “natürlich” drauf steht, muss es nicht drinnen sein.

    Ich hoffe du nimmt mir das nicht böse!

    Alles Liebe!

    1. Februar 2018 at 20:40
    • Reply Jana Kalea

      Nein, ich nehme dir das natürlich nicht böse. 🙂 Grundsätzlich hast du Recht. In einem Punkt muss ich dir aber widersprechen. In Deutschland ist es tatsächlich so, dass sämtliche Inhaltsstoffe auf der Verpackung angegeben werden müssen. In den Knorr Natürlich Lecker Tüten steckt also tatsächlich nichts anderes. Aber natürlich ist es jedem selbst überlassen was er isst und das ist auch total in Ordnung. 🙂

      2. Februar 2018 at 1:52
  • Reply Marina Peek-Feldmeier

    Ich habe absolut kein Problem zuzugeben, dass ich hin und wieder Tütengerichte koche. Eben weil es schneller geht und man weiß das es gut wird 😉

    Vor diesen habe ich schon öfter gestanden und überlegt mal zu testen… ich würde sagen, mich hast du überzeugt sie beim nächsten Einkauf einfach mal mitzunehmen.
    LG
    Marina

    2. Februar 2018 at 14:58
    • Reply Jana Kalea

      Das freut mich sehr. Dann wünsche ich dir guten Appetit. Du kannst ja mal berichten wenn du getestet hast. 🙂

      3. Februar 2018 at 14:33
  • Reply Steffi

    Hey,

    eine tolle Alternative, wenn man was schnelles zubereiten möchte.

    Wir kochen auch ab und an mit den Tütchen, da es schnell geht und man viel Auswahl hat. Manche schmecken aber echt gleich, obwohl es etwas anderes sein soll 😀

    Lg
    Steffi

    2. Februar 2018 at 18:02
    • Reply Jana Kalea

      Haha da muss ich dir tatsächlich Recht geben. 🙈 Aber ich finde die Knorr Natürlich lecker Reihe schmeckt insgesamt tatsächlich ein wenig anders als der Rest.

      3. Februar 2018 at 14:30
  • Reply A.

    Schön und gut das da alles natürlich sein soll. Trotzdem kommen die Produkte von Unilever einem der größten Verbrecherkonzerne. Wie kann man sowas unterstützen?

    3. Februar 2018 at 10:19
    • Reply Jana Kalea

      Stimmt, Knorr ist eine Unilever Marke, genau wie viele andere Marken, die wir täglich konsumieren. Unilever ist ein Unternehmen, das tausende Arbeitsplätze weltweit schafft, sozial engagiert ist und sich für nachhaltige Produktion einsetzt (die Produkte der Knorr Natürlich Lecker Reihe werden beispielsweise nahezu ausschließlich aus nachhaltig produziert) und so deutlich mehr tut als viele andere globale Firmen. Für mich als Hamburgerin und BWLerin ein absolut attraktives Unternehmen und als Verbraucherin darüber hinaus ein Unternehmen mit tollen Marken. Deshalb unterstütze ich das gerne. Wenn du näher auf deine Vorbehalte eingehen willst können wir gerne darüber diskutieren. Ich glaube deine E-Mail Adresse stimmt nicht ganz. Sonst könnte ich dir gerne weitere Infos per Mail schicken.

      3. Februar 2018 at 14:28
      • Reply A.

        BWLer sagt auch schon alles. Ich bin weg.

        3. Februar 2018 at 21:57
        • Reply Jana Kalea

          👋

          4. Februar 2018 at 1:49
  • Reply Bea

    Der Salat klingt lecker. Ich verwende auch die Tüten von Knorr, ich bin berufstätig, habe 2 Kinder, die mittags nach Hause kommen und ein Haus voller Tiere. Da muss ich Prioritäten setzen. Mit den Tüten kann ich was Leckeres schnell auf den Tisch zaubern.

    LG, Bea

    3. Februar 2018 at 13:56
    • Reply Jana Kalea

      Ich glaube wäre ich berufstätig, hätte Kinder und Tiere und Haushalt würde ich sogar mit Knorr Tüten total untergehen. 🙈 Deshalb: Respekt 🙂

      3. Februar 2018 at 14:30
  • Reply Nadine

    Hallo,
    Früher habe ich sehr viel mit Tüten gekocht,weil ich einfach die Zeit teilweise nicht hatte und auch nicht sehr gut kochen konnte. Das hat sich in den Jahren stark verändert.Nun koche hier und da mal mit Tüte. Das kommt dann so einmal im Monat vor. Ich koche lieber Frisch und das gefällt mir auch am besten.
    Die Tüten kannte ich bis jetzt noch nicht. Halte ich mal nach ausschau wie die so sind 😉
    Liebe grüße Nadine

    17. Februar 2018 at 14:35
  • Leave a Reply

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen