Follow:
Lifestyle

Monthly Review #9 in 2017

monthly review september 2017

Gefühlt habe ich jede Monthly Review dieses Jahres mit einem obligatorischen “Wow, wie schnell ging denn bitte der letzte Monat um?!” begonnen. Deshalb spare ich mir das heute und sage nur: Der Oktober hat angefangen. Ist aber auch gar nicht so schlimm, denn allgemein erfreut sich der Herbst dieses Jahr einer großen Beliebtheit. Könnte am Wetter liegen. Ich will ja kein Spielverderber sein, aber: Das könnte sich im Oktober ändern. Deshalb sitze ich schon an einem Beitrag, der den Herbst (auch den mit Regen) sehr doll lobt und meine Pläne verrät. Jetzt aber erstmal der Rückblick auf den letzten Monat.

Monthly Review #9 – Golden Autumn 

Wie oft haben wir uns über den Sommer beschwert? Ungefähr jeder Blog, jedes Magazin und jeder der in Norddeutschland lebte begann gefühlt jeden zweiten Blogpost, Artikel oder Gespräch mit “ich möchte ja nicht meckern, aber früher war mehr Sommer”. Und ja, zugegeben: Ich war da ganz vorne mit dabei! Ende des letzten Monats sagte ich, dass ich damit ok wäre, dass es das für dieses Jahr war. Und kaum hatte ich das ausgesprochen kam sie plötzlich, die Sonne. Der September war wohl (mein) schönster goldener Herbst seit langer Zeit.

monthly review september 2017 herbst

Monthly Review #9 – Gelesen

Überraschend viel. Unter anderem The Circle. Ein Buch, das ich irgendwie erst mitbekommen habe, als der Hype plötzlich vorbei war. Und ein Buch, das bei mir bei mir irgendwie ein fades Gefühl hinterließ. Mehr dazu gibts in ein paar Tagen in einem Buchbeitrag, wo ich einige der Bücher, die ich in der letzten Zeit gelesen habe, vorstellen werde. Nur so viel: Es geht um soziale Medien und wie wir damit umgehen.

Monthly Review #9 – Gedanken: Instagram

Ein bisschen The Circle leben gerade die von uns, die aktiv in den sozialen Medien unterwegs sind auf jeden Fall. Und gerade im Fall von Instagram wird immer wieder die Frage laut, wo das eigentlich hinführen soll. Instagram zeichnet nicht die Realität ab, mittlerweile noch nicht mal mehr in den Stories. Ich nehme meine da nicht aus, denn während ich das hier tippe sitze ich immer noch im Schlafanzug am Schreibtisch. Und das obwohl der Sonntag schon fortgeschritten ist. Meine Story sagt nicht, dass es nicht so wäre, zeichnet aber eine völlig anderes Bild und sagt: “Relaxed Sunday”. Der Punkt ist: Das stimmt auch. Aber eben nur heute morgen von 10.00 bis 12.00 Uhr. Aber ich schweife schon wieder ab. Das Instagram nicht unser ganzes Leben, sondern das, was wir für zeigenswert halten festhält, finde ich total okay. Vor zwanzig Jahren währe ja auch niemand darauf gekommen die Unordnung in seinem zu Hause fotografisch festzuhalten und das alljährliche Familienfoto für die Weihnachtskarte entstand auch selten aus spontanen Situationen. Trotzdem stellt sich die Frage, wie es denn weitergeht mit Instagram und den sozialen Medien insgesamt. Denn machen wir uns nichts vor: Es wird nicht ewig so laufen, wie jetzt. Dafür ist gerade die Online Welt viel zu schnelllebig. Spekulationen gibt es viele.

Ich vermute, dass Instagram eine reine Influencer Plattform wird. Eine, auf der es nichts besonderes mehr ist 30k Follower zu haben. Hat dann irgendwann jeder. Die, die eigentlich nur privat dort unterwegs waren ziehen weiter. Nur wohin. Und wann ist es soweit?

Monthly Review #9 – Ich bin frustriert, genervt, traurig und wütend – und höre im Oktober damit auf!    

Der September war auf der einen Seite wunderschön, goldener Herbst und viel Spaß. Auf der anderen Seite aber auch mein Beschwermont. Mein Ärgermonat und mein Wutmonat. Ja, ich habe mich beschwert. Laut und lange. Und ja, ich hatte meine Gründe. Im folgenden ein kurzer Auszug der Dinge, die mich genervt habe (lesen ist nicht notwendig), meinen Frust ablassen gerade schon.

Ich habe mich aufgeregt über die Oberflächlichkeit mancher Menschen. Darüber, dass Bloggen noch nichtmal mein Hauptjob ist, es aber trotzdem so viel Zeit negativen Ausmaßes frisst. Unnötige Anfragen, Menschen die nicht verstehen dass meine Zeit auch nicht kostenlos ist. Über Agenturen. Nicht beantwortete Mails. Unnötige Mails. Noch mehr verschenkte Zeit und investierte Mühe, die nicht geschätzt wurde. Über mich. Und darüber, dass ich überhaupt studiert habe. Über andere Hundebesitzer. Über Vodafone. Über den Lauf der Zeit. Über Freunde und Bekannte und solche die es mal waren. Über Entfernungen. Über meine Körpergröße. Und wieder über mich. 

Und jetzt bin ich fertig damit. Für den Rest von 2017.

monthly review hafen

Monthly Review #9 – Sport Update 

Nachdem 3/4 des Jahres um sind kann ich mit absoluter Sicherheit verkünden: 2017 war nicht mein Sportjahr. Nachdem ich 2016 regelmäßig meine Sportkurse besuchte, was mir aber dann einerseits zu teuer und andererseits irgendwie auch zu abgehoben wurde (die mit Sportler in dem Studio, nicht der Sport an sich ;)), bauten meine Muskeln deutlich ab. Dass meine Jogging Routine nicht einhalten konnte, habe ich schon mehr als einmal betont. Um mich ein bisschen zu pushen überlegte ich mich für den Halbmarathon anzumelden. Diverse Leute rieten mir dazu. Und klar: Man hat ein Ziel vor Augen und eine Motivation. Aber jetzt für irgendwann im Juni anmelden und dann die ganze Zeit mit Druck im Nacken laufen gehen? Als ich auf der Homepage zur Anmeldung dann noch lese, dass während des Laufs Musik hören nicht erlaubt ist, klickte ich die Seite wieder weg. Was soll ich denn dann über 20km lang machen? Vielleicht sind das alles müde Ausreden. Ich habe momentan einfach keine Lust mir den Druck zu machen.

Sport wird für den Rest von 2017 etwas bleiben, dass ich mache, weil es mir Spaß macht. Nicht aus Zwang. Und wenn ich mal ein paar Tage keine Motivation habe, dann ist das ok.

Monthly Review #9 – Bits and Pieces

Und sonst so? Viele wunderbare Spätherbstmomente und ein Interview über meinen Blog und wie ich zum bloggen gekommen bin von der lieben Cathy (falls ihr Blogger seid und Unterstützung brauch, solltet ihr definitiv mal bei ihr vorbeischauen). Hier mein September in Story Bilder, die viel zu hübsch sind um nur 24h sichtbar zu sein.

Wie war euer September? Habt ihr euch auch geärgert? Falls ja, lasst es gerne raus. Falls nicht: Gut gemacht. 🙂 

Share:
Previous Post Next Post

You may also like

8 Comments

  • Reply Franzi

    Ich habe irgendwie gar nicht realisiert, dass der September auch schon wieder um ist. Krass. Mit Instagram hast du sicherlich Recht. Ich persönlich lese aber sowieso viel lieber Blogs, deshalb mache ich mir darüber wenig Gedanken.

    Liebe Grüße und einen schönen Feiertag
    Franzi

    3. Oktober 2017 at 12:30
    • Reply Jana Kalea

      Ich lese privat auch lieber Blogs. Instagram hat seine Vor- und Nachteile, aber insgesamt fände ich es schon schöner, wenn es mehr Menschen wie dich gäbe. 😀

      3. Oktober 2017 at 17:04
  • Reply Linni

    Hallöchen,
    alles in allem war es glaube ich ein guter Monat. Perfekt kann es nie 4 Wochen sein, aber es sind zumindest keine großen Tragödien passiert und das freut mich für dich! Vodafone steht dieses Monat auf jeden Fall auch bei mir unter den Miesmachern 😀

    Liebst Linni
    http://www.linnisleben.de

    3. Oktober 2017 at 14:01
    • Reply Jana Kalea

      Hi Linni,

      da hast du vollkommen Recht. Insgesamt war es eigentlich wirklich ein schöner Monat.
      Und Vodafone… naja. 😤😩😂

      3. Oktober 2017 at 17:03
  • Reply Eve

    Liebe Jana,

    der September war wohl wirklich der schönste Monat in Hamburg! Ich hoffe ja noch irgendwie auf einen goldenen Herbst, obwohl es momentan nicht danach aussieht.

    Die Frage, wie es mit Instagram und Co. weitergehen wird, beschäftigt mich auch immer mehr. Lohnt sich die ganze Zeit, die man darin investiert überhaupt noch? Es bleibt spannend.

    Über andere Hundebesitzer könnte ich mich echt jeden Tag aufregen, tu ich auch. 😛

    Hab noch einen schönen Feiertag.

    Liebst
    Eve von http://www.eveblogazine.com

    3. Oktober 2017 at 14:31
    • Reply Jana Kalea

      Liebe Eve,

      stimmt…. Aber manchmal ist das Wetter im Oktober ja doch noch ganz schön. Hoffen wir das Beste. 🙂

      Ich stecke auch soooo viel Zeit in Instagram und manchmal frage ich mich, ob sie in den Blog nicht besser investiert wäre. Andererseits ist es über Instagram einfacher in kürzester Zeit möglichst viele Leute zu erreichen…. Alles nicht zu einfach.

      Liebe Grüße

      3. Oktober 2017 at 17:01
  • Reply Catherina

    Moin Perle,
    ich freu mich sehr auch über unser Interview hier zu lesen – Dankeschön 🙌🏻✨
    In letzter Zeit könnte ich auch nur meckern…aber ich habe die Strategie gewechselt: hinsetzen – Ideen für 2018 brainstormen – wirklich festhalten das Ganze und Woche zu Woche schauen was mich weiterhin begeistert 🎈 Das gibt ein gutes Gefühl und entspannt. Sport wäre der Wahnsinn… war da trotz Personal Trainer null erfolgreich – was hältst du von gemeinsam trainieren und dabei quatschen?
    Dann mach ich beim Halbmarathon mit 💪🏻✨

    Liebe Grüße
    Cathy

    4. Oktober 2017 at 0:11
    • Reply Jana Kalea

      Das klingt nach einer guten Strategie. Im Moment arbeite ich nur im jetzt und bin oft so genervt, dass ich mich selbst blockiere.

      Gemeinsames Training klingt super, nur leider bist du am anderen Ende der Stadt. Vielleicht sollten wir und bald mal wieder auf Kaffee und quatschen treffen. Das ist zwar nicht so sportlich, aber dann kannst du mir vom Personal Training erzählen. <3

      4. Oktober 2017 at 12:05

    Leave a Reply

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen