I

Irland im Winter

enthält werbung
irland im winter wild atlantic

Lohnt es sich, Irland im Winter zu bereisen? Wir haben es gewagt uns waren in der Off-Season, in der Nebensaison, auf der grünen Insel unterwegs. Was wir im irischen Winter erlebt haben, wie die Temperaturen waren, ob wir viel Regen abbekommen haben und was ihr bei einer Reise nach Irland im Winter beachten solltet, erfahrt ihr in diesem Beitrag. Eine tolle Route für eure Rundreise durch Irland (egal zu welcher Jahreszeit) findet ihr hier.

 

 

Irland im Winter – Das solltet ihr beachten

Irland ist ein wunderschönes Land, das man theoretisch das ganze Jahr über sehr gut bereisen kann. Auch im Winter machen sich immer mehr Menschen auf die Reise und erkunden die wunderschönen Landschaften und sympathischen Städte und Dörfer Irlands. Aber was solltet ihr im Winter in Irland beachten? Nun, zunächst einmal solltet ihr euch in jedem Fall regenfeste Kleidung einpacken. Außerdem würde ich euch empfehlen, Unterkünfte wenn möglich im Voraus zu buchen. In der Wintersaison haben viele Hotels und B&Bs komplett geschlossen. Die schönsten Unterkünfte sind daher rasch belegt. Außerdem solltet ihr euch darauf einstellen, dass auch viele Restaurants und Cafés geschlossen sind. Daher lohnt es sich, Snacks und Getränke dabei zu haben. Auch einige Touristen-Attraktionen sind außerhalb der Saison geschlossen. Dafür habt ihr viele der wunderschönen Landschaften aber wirklich ganz für euch alleine.

 

Tolle Hotels und Unterkünfte in Irland findet ihr hier.

 

irland im winter hotel

 

Welche Temperaturen erwarten euch in Irland im Winter?

Das Klima in Irland ist besonders. In den Sommermonaten liegen die Höchsttemperaturen kaum über 20 Grad. Im Vergleich zum europäischen Festland also ganz schön frisch! Ein Vorteil am irischen Klima ist allerdings, dass die Temperaturen auch im Winter relativ mild sind. Selten fallen sie unter 0 Grad. Und auch Schnee gibt es in Irland, wenn überhaupt, nur in den Gebirgslagen. Anders als zum Beispiel Deutschland ist Irland im Winter daher nicht grau, sondern strahl auch in der kälteren Jahreszeit in wunderschönstem Grün.

 

Lediglich auf Wind und Regen solltet ihr euch im Winter in Irland einstellen. Aber da auch im Sommer keine Wettergarantie gegeben ist, kann man damit leben.

 

irland im winter schafe

 

Irland im Winter – Die Anreise

 

Irland liegt im Westen von Europa, im Nordatlantik. Der günstigste und schnellste Weg auf die grüne Insel ist mit dem Flugzeug. Flüge starten von vielen deutschen Flughäfen aus mehrmals pro Woche. Internationale Flughäfen gibt es in Irland in Dublin und Belfast. 

 

Günstige Flüge nach Irland findet ihr hier.

 

In der irischen Hauptstadt Dublin kommt ihr problemlos ohne Mietwagen aus. Das ist sogar besser, denn die Parksituation ist hier überschaubar. Wenn ihr einen Roadtrip machen wollt, geht das jedoch am besten mit einem Auto. 

 

Günstige Mietwagen findet ihr hier.

 

Alternativ könnt ihr natürlich auch mit dem eigenen Auto anreisen. Die gängigste Verbindung ab Deutschland ist durch den Eurotunnel ab Calais in Frankreich bis Folkestone in England. Dann geht es einmal quer durch UK bis nach Holyhead bei Liverpool. Von dort aus seid ihr mit der Autofähre in etwa 3 1/2 Stunden in Dublin. Aber Vorsicht: Die irische See kann, insbesondere im Winter, stürmisch sein. Ich war noch nie so seekrank, wie während dieser Überfahrt! Falls ihr also einen empfindlichen Magen habt oder zu Seekrankheit neigt, nehmt unbedingt entsprechende Medikamente mit.

irland im winter

Wo solltet ihr in Irland im Winter Stops einlegen?

Eure Irland Route könnt ihr ganz nach euren eigenen Vorstellungen und Vorlieben legen. Wahrscheinlich startet ihr in der quirligen, irischen Hauptstadt Dublin. Hier könnt ihr ruhig ein oder zwei Nächte verbringen.

 

Danach geht es mit dem eigenen Mietwagen (Achtung, in Irland herrscht Linksverkehr!) los. Je nach Zeit und Reisetempo sollet ihr euch nicht gleich das ganze Land, sondern einen kleinen Teil vornehmen.

 

Die besten Angebote für Mietwagen in Irland findet ihr hier.

 

Wir haben uns bei unserem Winter-Trip durch Irland auf den Südwesten des Landes beschränkt. Von Dublin aus ging es über Galway nach Limerick und von dort aus über den Ring of Kerry bis zum Ring of Beara.

Ein Besuch in Dublin im Winter

 

Die Hauptstadt Dublin ist auch im irischen Winter einen Besuch wert. Tatsächlich scheint sich die Stadt gar nicht so um Jahreszeiten zu kümmern! Denn auch Anfang Februar herrscht hier in und vor den Pubs, Restaurants und in den Parks Hochbetrieb. Egal ob drinnen oder draußen: Die Stadt ist lebendig! Was ihr hier auf jeden Fall machen solltet? Die Stadt zu Fuß erkunden und das berühmte Ausgehviertel Tempel Bar und das Guiness Store House besuchen.

 

dublin im winter

 

Irlands Küsten im Winter – Ein ganz besonderes Naturschauspiel

 

Ich liebe Dublin! Einige Jahre bevor ich angefangen habe, über Reisen zu bloggen, habe ich in der irischen Hauptstadt sogar einmal ein halbes Jahr gelebt. Aber was mich auf unserer Irland Rundreise wirklich beeindruckt hat, waren die wunderschönen Küstenlandschaften. Im Winter herrscht dort eine ganz besondere Stimmung. Aber seht selbst!

cliffs of moherirland winter strandirland winter küste

Lohnt sich eine Irland Rundreise im Winter?

Das kommt ganz darauf an, was ihr euch von eurem Irland Roadtrip versprecht. Natürlich könnt ihr keine Strandtage erwarten. Es kann durchaus sein, dass es mal einen Tag komplett durchregnet. Die Die Temperaturen in Irland sind jedoch auch im Winter recht mild, so dass

 

Tipps für Unterkünfte in Irland im Winter

Was wir in Irland recht schnell gemerkt haben: Iren haben ein vollständig anderes Kältempfinden als wir. Während wir mit unseren Winterparkern, Mützen und Handschuhen an den Cliffs of Moher standen und auch in den Städten nicht auf Jacken verzichten wollten, kamen uns Iren in kurzen Hosen und Hemden entgegen. Kein Wunder: Auch im Sommer klettern die Temperaturen in Irland selten über 20 Grad. Mit etwa 8 Grad hatten wir teilweise also sogar relativ warme Tage.

 

Dieses Temperaturempfinden mag ein Grund sein, warum einige B&Bs auch im Winter nicht wirklich geheizt sind. In unserer Unterkunft in Galway war die Heizung zwischen 6 Uhr und 18 Uhr ausgeschaltet. In den Morgenstunden wurde es empfindlich kalt. Nicht zuletzt aus diesem Grund, würde ich beim nächsten Irland Aufenthalt meine Unterkünfte vor der Buchung etwas genauer anschauen.

 

Hier findet ihr schöne Unterkünfte in Irland.

 

Weitere Informationen zu Irland und Rundreise Routen durch Irland

Weitere Tipps zu Irland, Routenvorschläge und mehr findet ihr hier.

 

Seid ihr schon einmal in Irland gewesen? Vielleicht sogar im Winter? Habt ihr noch Fragen? Verratet es mir gerne in den Kommentaren.

CategoriesAllgemein
Jana Kalea

Jana ist Reise- und Lifestylebloggerin, Fotografin, Online Marketing Expertin und Generalistin. Hin und wieder ist sie in ihrer Wahlheimat Hamburg anzutreffen. Viel lieber ist die geborene Rheinländerin aber unterwegs. Am liebsten da, wo es warm ist. Natürlich immer mit Kamera und Macbook.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.