Kater Likoli: Ein klares Statement

*Werbung – In freundlicher Zusammenarbeit mit Kater Likoli

Egal ob ein neuer Auftrag, eine gute Klausurnote oder einfach ein neues paar Schuhe. Man hat etwas erreicht oder gekauft, auf das man stolz ist. Während sich der Großteil der Kollegen, Bekannten oder Freunde mit einem freut, gibt auch immer die Anderen. Die, die alles schlecht reden und einem den Erfolg oder die Freude nicht gönnen. Kollegen, Bekannte oder im absurdesten Fall sogar Unbekannte lästern und reden ein Erfolgserlebnis oder im schlimmsten Fall einen selber als Person schlecht. Gerade in der Bloggerszene sind diese “Hater” ein großes Thema. Denn im Schutz der Anonymität des Internets lästern sie nicht mehr hinter vorgehaltener Hand, sondern plötzlich ganz öffentlich. Aber auch Lästerer aus dem Offline Leben sind ätzend, unangenehm und vor allem unnötig. Denn alles, was keine konstruktive Kritik ist, hilft einem selbst überhaupt nicht weiter. Wie man damit umgeht? Ignorieren. Oder direkt konfrontieren.

Kater Likoli – Ein klares Statement: Haters Gonna Hate 

Da das nicht immer so einfach ist, kann man auch einfach dieses tolle T-Shirt von Kater Likoli anziehen um ein Statement zu setzen. Und das nicht nur, wenn es um nervige Hater geht. Denn Kater Likoli hat für jede Lebenslage ein ausgefallenes, verrücktes und lustiges T-Shirt auf Lager. Und sollte man doch nichts finden, was die momentane Gefühlslage 100% trifft, so kann man sogar sein eigenes Design einreichen. T-Shirts gibts in allen Größen sowohl für Männer, als auch für Frauen. Ob für einen selbst oder als originelles Geschenk.

kater likoli produkteKater Likoli – Ein T-Shirt für jede Gelegenheit

Ich hatte mit “Hatern” bis jetzt übrigens Glück. Weder auf dem Blog, noch auf Instagram oder auf anderen Kanälen wurde ich “angepöbelt”. Einige meine Blogger-Kolleginnen müssen sich jedoch regelmäßig Aussagen zu ihrem Aussehen oder ihrer Person anhören, die absolut unter die Gürtellinie gehen. Die Sache mit den Hatern ist aber: Wer soviel Zeit damit verbringt, sich über andere zu ärgern verschwendet wertvolle Energie und Lebenszeit. Und hat so eigentlich schon ein wenig Mitleid verdient. Statt Hass also lieber ein bisschen Liebe verbreiten. Vielleicht mit einem T-Shirt von Kater Likoli.

Heute habt ihr dazu die optimale Gelegenheit. Zusammen mit Kater Likoli verlose ich ein weiteres T-Shirt. Was ihr dafür tun müsst? Erzählt mir, ob ihr schon Erfahrungen mit Hatern gemacht habt. Und wenn ihr mögt auch, wie ihr damit umgeht. Das Gewinnspiel läuft bis zum 17.03.2017, 23.59 Uhr. Unter allen Kommentaren wird ein Gewinner ausgelost, der per E-Mail benachrichtigt wird und sich auf www.likoli.de sein Lieblingsshirt aussuchen darf. 

Teilnehmen kann jeder ab 18 Jahre, mit Wohnsitz in Deutschland und gültiger Email Adresse. Das Los entscheidet. Der Gewinn kann nicht bar ausgezahlt werden und der Rechtsweg ist ausgeschlossen. 

kater likoli haters

*in freundlicher Kooperation mit Kater Likoli 

Gefällt dir vielleicht auch

22 comments

  1. Hallo 🙂
    Ich musste leider schon Erfahrungen mit Hatern machen, dabei wurde zum Beispiel wegen meiner Kleidung gelästert oder wegen der Frisur die vielleicht gerade mal nicht perfekt sitzt.
    Naja, so sind die Menschen wohl leider.. Ich versuche da nicht drauf einzugehen und mein Ding durchzuziehen 🙂
    Die T-Shirts sind echt klasse und wirklich tolle Sprüche! 🙂

    Viele liebe Grüße
    Nina

    1. Genau diese Form der Kritik ist es, die mir einfach unverständlich ist. Wenn mir die Kleidung oder die Frisur von jemandem nicht gefällt, beschäftige ich mich einfach nicht damit. <3

  2. Da ich selber gar nicht blogge und nur hin und wieder Fotos auf Instagram poste, bin ich von Hatern bisher verschont geblieben. Was bei einigen Bloggern abgeht finde ich aber wirklich heftig.

    LG
    Anne

  3. Die T-Shirts sind ja toll. Würde mich sehr über eins freuen.

    Mit Hatern habe ich noch keine Erfahrung gemacht. Gottseidank. Aber schon heftig was sich die Leute im Schutz der Anonymität des Internets herausnehmen.

  4. In den sozialen Mefien bin ich zum Glück auch noch verschont geblieben. Vielleicht liegt es daran, dass ich mich als Person eher raushalte und sich meine Posts größtenteils um Essen drehen. Dafür habe ich so etwas schon im Alltag erlebt, bei meinem ersten Job. Damals war ich noch sehr jung und konnte mit den persönlichen und verletzenden Angeiffen nicht wirklich umgehen. Heute sehe ich es auch so, Haters gonna hate. Aber ich denke völlig ignorieren fällt jedem schwer. Was uns betrifft, können wir uns glücklich schätzen, dass wir nicht das Bedürfnis haben, unsere Zeit damit zu verschwenden, uns Gedanken darüber zu machen, was uns an anderen nicht gefällt 😉

  5. Was heute “Hater” sind, waren früher Mobber. Und wer nicht in der Schule/während der Pubertät gemobbt wurde, hat wirklich Glück gehabt.
    Ich jedenfalls habe durch diesen Hass, der mir damals entgegengebracht wurde, gelernt mir ein dickes Fell zu zu legen und trotzdem dass zu essen und das zu tragen, an dem ich Spaß habe. Denn Haters gonna hate, egal was man macht und wie sehr man sich anzupassen versucht. Daher bin ich einfach lieber glücklich, so wie ich bin 🙂

    1. Da hast du Recht. In der Schule hatte ich zwischenzeitlich auch mit solchen Menschen zu tun. Und damals war das mit dem “Haters gonna Hate” irgendwie nicht so einfach.

      Aber toll, dass du dir selber treu geblieben bist und da drüber stehen konntest. 🙂

  6. Ja, kennt wohl fast jeder aus der Schulzeit. Wirklich allein war ich aber zum Glück nie 🙂 Beim Bloggen oder auf Instagram hatte ich bisher wohl auch Glück. Alles ganz liebe Kollegen und Leser 🙂

    Wünsche dir noch einen wunderschönen Abend
    Liebe Grüße
    Katrin von http://www.maxiprimus.de

  7. Hallo 🙂
    Ich selbst blogge nicht und bin auch sonst eher mittelmäßig aktiv auf den Social Media-Plattformen, daher hatte ich bisher mit Hatern zum Glück noch nichts zu tun.
    Wäre es anders, würde ich wahrscheinlich versuchen, sie weitestgehend zu ignorieren, weil alles andere wahrscheinlich nur dafür sorgen würde, dass sie noch weiter gehen. Mit Vernunft kann man solchen Leuten wohl ohnehin nicht begegnen.
    Liebe Grüße
    Bianca

  8. Das T-Shirt ist wirklich herrlich 😀 Und steht dir auch noch so gut 🙂
    Ich finde es immer so schade, dass Menschen anderen Menschen nichts gönnen können und statt Liebe zu verteilen lieber den Hass schüren. Aber so wird es wohl immer sein, also ist wohl das Einzige was wir tun können, mit guten Beispiel voran gehen und Social Media und Blogs zu einem Ort der Freude machen 🙂

    Hab einen tollen Start in die neue Woche!
    Liebste Grüße an Dich! ♥ Saskia | http://www.demwindentgegen.de

  9. So wirklich zu tun mit Hatern hatte ich zum Glück bisher auch noch nicht! Ich kann auch einfach nicht nachvollziehen, warum Menschen ihre Energie und ihre Zeit dafür aufwenden, anderen wehzutun und gemein zu sein.. Wenn mir etwas nicht gefällt, klicke ich es weg oder lese weiter.. Naja! Das Tshirt finde ich auf jeden Fall super und auch die anderen sind sehr ansprechend 🙂 Alles Liebe, Alba

  10. Uh hater gibt es überall. Ich mache Musik und da lauern die an jeder Ecke. Da hilft nur sich ein dickes Fell wachsen zu lassen und diese Menschen zu ignorieren.
    So ein Shirt könnte ich gut gebrauchen ??
    Lg
    Nadine

  11. Oh, ja, mit Hatern habe ich laufend zu tun! Am Liebsten sind mir die Menschen, die einem ins Gesicht lachen und hinterrücks dann ablästern! Aber das Netz bietet diesen Feiglingen eine perfekte Plattform ihren eigenen Frust an anderen auszulassen!

    Die Shirts sind eine tolle Idee ❤️!

  12. Hallo,

    ja hatte ich schon und auch immer mal wieder aktuell. Ich gehöre zu denen, die ehrlich ihre Meinung sagen und das polarisiert immer. Das macht mir aber auch nichts aus.
    Neuerdings habe ich auch einen Stalker auf Facebook, der mich ohne Grund beleidigt, ohne mich zu kennen. Ich beobachte das gerade noch halbwegs amüsiert, weil mich schon interessiert, aus welchem Loch der gekrochen ist und warum. Vermutlich verwechselt er mich. Es ist ja auch scheinbar so einfach, in der Anonymität der Internets so zu agieren. Na ja, ich werde ihn wohl einfach sperren und fertig, zum Glück ist das ja dort so einfach.

    Ich bin da zum Glück auch nicht allzu dünnhäutig und es trauen sich die wenigsten, mir etwas direkt ins Gesicht zu sagen. Da hilft Schlagfertigkeit schon ganz gut.

    Über das Shirt in M würde ich mich sehr freuen,
    glg, Melanie

  13. Ja, ich kenne Hater von einer früheren Arbeit, meist getrieben von Neid und Eifersucht.
    Zum Glück musste ich mich nicht lange damit auseinander setzen, weil ich zufällig in eine andere Stadt gezogen bin, sonst wäre es sicher schwer geworden. Ich bin da doch eher der harmoniebedürftige Typ.
    Das Shirt zu gewinnen, wäre klasse.

    Netten Gruß, Silvia

  14. Auch wenn das Gewinnspiel bereits vorbei ist – Ein sehr toller Beitrag.
    Kritik kann so wichtig und brauchbar sein, wenn sie konstruktiv formuliert ist.
    Hate ist einfach unnötig und man sollte sich möglichst wenig darüber aufregen und dafür Liebe verbreiten und somit zeigen, wie man es richtig macht.
    Finde ich super, dass du das thematisierst. ♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen findest du hier. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden. Mehr Informationen findest du hier.

Schließen