Meine Haarroutine

Haarroutine

Als Frau ist es nicht immer einfach, die perfekte Friseur zu finden. Einen Bad Hair Day kennt wohl jeder. Problematisch wird es jedoch, wenn immer mehr Haare ausfallen und das Resthaar dünner und dünner wird. So geschehen bei mir. Ich hatte noch nie wirklich langes und dichtest Haar, aber in den letzten Monaten wurde mein Haar dünner und dünner. Schon in der Vergangenheit habe ich wieder und wieder verschiedenste Produkte ausprobiert. Da jedoch nichts half, beschloss ich alles auf eine komplett neue Haarroutine umzustellen.

Tägliche Haarroutine

Der wichtigste Schritt hierbei: Nicht mehr täglich waschen. Da meine Haare nicht nur dünn und unvouluminös sind, sondern spätestens 24 Stunden nach der Haarwäsche auch noch fettig werden, ist das einfacher gesagt als getan. Dank des Trockenshampoos von batiste schaffe ich es mittlerweile jedoch sogar nur jeden dritten oder vierten Tag zu waschen. Trockenshampoo ist sicherlich auch nicht das Beste was man seinen Haaren antun kann, funktioniert für mich aber zur Zeit ganz gut. Wichtig ist hierbei jedoch die Qualität. Die bietet batiste, trotz dem moderaten Preis von 3-5€, je nach Sorte. Ich habe schon Trockenshampoos für deutlich mehr Geld ausprobiert, die auf dem Haar einen mehlig- klebrigen Film hinterließen, einen unschönen Geruch hatten, oder nach Schuppenbefall aussahen. batiste tut nichts von allem, sondern hinterlässt ein angenehmes Frischegefühl.

Waschroutine

Alle meine Produkte zur Haarwäsche stammen von Kérastase. Ja, für die Produkte muss man ein bisschen tiefer in die Tasche greifen, aber eure Haare werden es euch danken.

Ich switche momentan zwischen der Kérastase Resistance Therapiste und der Kérastase Resistance Volumifique Serie, da ich sowohl sehr strukturgeschädigtes, als auch Haar mit wenig Volumen habe und ich bin wirklich begeistert. Der Unterschied zu Drogerieprodukten ist deutlich, was den höheren Preis meiner Meinung nach rechtfertigt. Shampoo und Spülung verwende ich bei jedem Waschgang, Serum und Maske abwechselnd bei jedem zweitem bis drittem.

Haarroutine Kerastase

Add Ons

Einen (einzigen!) guten Nebeneffekt hat mein dünnes Haar: Ich benötige so gut wie nie einen Fön. Selbst bei kälteren Temperaturen braucht mein Haar maximal eine halbe Stunde um zu trocknen. Da Locken bei mir auch kein Thema sind, verzichte ich meistens auf Haarstyling mit heißer Luft. Sollte ich es jedoch mal wirklich eilig haben, nutze ich den Frizz Ease Hitzeschirm von John Frida.

Nach jeder Wäsche gebe ich zudem ein paar Tropfen Exquisite Öl von Matrix Biolage in die fast trockenen Spitzen. Das pflegt diese nicht nur, sondern sorgt auch dafür, das gebrochene Spitzen nicht hässlich zur Seite herausstehen.

Haarroutine Föhnen

Haarroutine Öl

Meine Haare sind immer noch dünn, sehen aber nicht mehr kaputt und schlapp aus. Ich habe mir von mehreren Friseuren sagen lassen, dass man aus meiner Haarstruktur nicht mehr herausholen kann, als ich zur Zeit mache. Da ich mir immer noch langes, voluminöses Haar wünsche, liebäugle ich mehr und mehr mit Haarextensions.

Wie sieht eure Haarroutine aus? Habt ihr Erfahrungen mit anderen Produkten oder Extensions?

Gefällt dir vielleicht auch

3 comments

  1. Ich nutze seit einiger Zeit die Real Control Serie von Redken und bin damit super zufrieden. Von Kerastase Produkten habe ich bisher aber auch nur gutes gehört. Den Trick mit dem Trockenshampoo werde ich mal ausprobieren. 🙂 LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen findest du hier. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden. Mehr Informationen findest du hier.

Schließen