M

Mérida: Sehenswürdigkeiten und Highlights in Yucatáns bunter Hauptstadt

· enthält werbung
merida sehenswürdigkeiten

Mérida ist die Hauptstadt des mexikanischen Bundesstaates Yucatán und eine der lebhaftesten Städte auf der gesamten Yucatán Halbinsel. Während ich nach Valladolid eine weitere kleine, bunte Kolonialstadt erwartet habe, ist Mérida mit fast einer Millionen Einwohnern eine Großstadt. Aber eine sehr sympathische. In diesem Beitrag habe ich alle Mérida Sehenswürdigkeiten und Highlights für euch gesammelt. Plus: Die besten Restaurants und tolle Ausflugstipps.

Willkommen in Yucatáns Hauptstadt Mérida

Mérida gilt tatsächlich eine der heißesten Städte in ganz Mexiko. Während unseres Aufenthaltes waren es zwar nur angenehme 28 Grad, aber wenn ihr zu einer anderen Jahreszeit unterwegs seid gilt hier: Tempo runterschalten. Obwohl insbesondere die Innenstadt von Mérida ein bunter Ameisenhaufen an Menschen ist, geht es hier sehr entspannt zu.

 

Mérida gilt außerdem als Tor zur Welt der Maya. Wir der Name bereits verrät, gibt es viele interessante Sehenswürdigkeiten und Maya Ruinen in der Umgebung von Mérida zu entdecken. Mérida selbst gilt übrigens als eine der ältesten Städte in Nordamerika.

Für eine mexikanische Großstadt gilt Mérida außerdem als überdurchschnittlich sicher. Mehr noch: Mérida ist die sicherste Stadt in ganz Mexiko. Das soll auch daran liegen, dass es die einzige Großstadt ist, die nicht in der Hand von Drogenkartellen ist. Ob das stimmt weiß ich jedoch nicht. Laut der Crowdsourcing-Datenbank Numbeo liegt der Sicherheitsindex von Mérida bei 74,74. Zum Vergleich: Der Sicherheitsindex von Hamburg liegt bei gerade mal 57,32.

 

Sehenswürdigkeiten in Mérida

In Mérida selbst gibt es viel zu sehen. Insbesondere, wenn ihr euch für Architektur interessiert, könnt ihr Stunden damit verbringen, durch die Straßen der Stadt zu schlendern. Das ist sowieso eine gute Idee, denn so bekommt ihr auch direkt die wunderbare Lebendigkeit der Stadt hautnah mit. Folgende Sehenswürdigkeiten und Highlights haben wir uns dabei angesehen.

 

Plaza Grande (Plaza de la Independencia)

Rund um den Hauptplatz von Mérida, den Plaza Grade, sind einige der wichtigsten Bauwerke und Sehenswürdigkeiten der Stadt verteilt. Unübersehbar: Die Catedral de San Ildefonso, die Kathedrale von Mérida. Sie ist die größte und die älteste Kathedrale auf der Yucatán Halbinsel. Das rote Gebäude auf der gegenüberliegenden Seite ist das Palacio Muncipal (das Rathaus).

An der Westseite des Platzes liegt der rostrote “Palacio Municipal”, das Rathaus. 1821 wurde hier die Unabhängigkeit Yucatáns ausgerufen. Vor dem Rathaus und auf dem Plaza Grande finden regelmäßig verschiedenste Kulturveranstaltungen statt. Außerdem befindet sich hier auch der bunte Mérida Schriftzug.

 

Auch am Plaza Grande befindet sich der Palacio de Gobierno. Der Eintritt in den Palacio ist kostenlos. Im Inneren befinden sich einige Kunstwerke. Vom Balkon aus hat man einen schönen Blick über den Plaza Grande.

 

Paseo de Montejo

Der Paseo de Montejo ist die Vorzeigestraße von Mérida. In der Mitte der breiten Straße befinden sich verschiedene Statuen und Monumente. An ihren Seiten verschiedenste Bauwerke im Kolonialstil. Es lohnt sich die etwa 1,5 Kilometer lange Straße entlang zu schlendern. Spannende Monumente sind unter anderen das Monumento a los Montejos (befindet sich am Anfang der Straße, wenn man aus der Innenstadt kommt. Es zeigt Vater und Sohn Montejo, die Gründer von Mérida) und das Monumento de la Patria wurde 1956 erbaut und ist bei der Stadtbewohnern sehr beliebt).

merida denkmalmerida tipps

Ich persönlich fand aber die vielen kleinen Boutiquen, Cafés und Restaurants die den Paseo de Montejo säumen fast interessanter. Sie sind perfekt für ein besonderes Mitbringsel oder Souvenir, auch wenn die Preise hier etwas höher sind.

 

Besonders gut gefallen hat uns die Casa T’hō. In dem wunderschönen Gebäude befindet sich eine einladende Bar und mehrere Concept Stores. Ich hätte am liebsten direkt alles mitgenommen, entschied mich dann für einen wunderschönen Ring der mexikanischen Designerin Daniela Bustos Maya

 

Mercado Lucas de Gálvez

In Mérida gibt es mehrere Märkte. Der größte ist der Mercado Lucas de Gálvez. Hier gibt es alles, was man so zum Leben braucht. Ein Besuch auf dem Mercado Lucas de Gálvez ist auch super zum Essen gehen oder um Souvenirs zu kaufen.

merida markt

 

Museen in Mérida

In Mérida gibt es eine Vielzahl von Museen. Sehenswert sollen das Gran Museo del Mundo Maya, das Museo de la Ciudad de Mérida und das Museo de Arte Contemporaneo Arteno de Yucatan sein.

Im Gran Museo del Mundo Maya dreht sich alles um die Geschichte, das Leben und Legenden der Maya auf der Yucatán Halbinsel. Das Gebäude des Museums ähnelt mit seinem Metallgeflecht einem überdimensionierten Vogelnest. Freitags, Samstags und Sonntags findet hier um 20:00 Uhr eine Lichtshow statt. Im Museo de la Ciudad de Mérida, dem Stadtmuseum von Mérida, gibt es viele Informationen zu der Geschichte der Stadt. Das Museum befindet sich im ehemaligen Postamt.

Das Museo de Arte Contemporaneo Arteno de Yucatan ist das Museum für zeitgenössischen Kunst. Die Ausstellungsräume werden hier alle 3-6 Monate komplett umgestaltet, so dass die Ausstellungen immer wechseln.

merida highlights

 

Ausflugsziele rund um Mérida

Um alle Ausflugsziele rund um Mérida zu besuchen, könnt ihr gut und gerne eine Woche in der Stadt einplanen. Aufgrund seiner zentralen Lage auf der Halbinsel Yucatán ist Mérida der perfekte Ausgangspunkt und verschiedensten Ausflüge. Mayatempel, umliegende Städte und Dörfer, wunderschöne Natur und einzigartige Cenoten. Rund um Mérida findet wohl jeder Sehenswürdigkeiten  nach seinem Geschmack.

 

Flamingos im Celestún Nationalpark besuchen

Etwa eine halbe Autostunde von Mérida entfernt befindet sich das kleine Fischerdorf Celestún. Hier ist nicht allzu viel los und der dazugehörige Strand auch kein Highlight. Besucher kommen aber sowieso hauptsächlich aufgrund der Flamingo Kolonien, die in der Lagune vor dem Dorf leben.

 

Vor der Dorfeinfahrt links legen die Boote zu den Flamingo Kolonien ab. Da der Ort groß ausgeschildert ist, kannst du ihn nicht verfehlen. Eine Bootstour geht etwa 1,5 Stunden und kostet 300 Pesos pro Person.  Unterwegs sieht man nicht nur Flamingos, sondern auch die wunderschöne Natur der Lagune und mit etwas Glück das ein oder andere Krokodil.

merida ausflug celestun

 

Unser Highlight waren aber tatsächlich ganz andere Tiere. Wenn ihr auf dem hinteren Parktplatz parkt und euch dem Verkaufshäuschen von hinten nähert, kommt ihr an einer Waschbärenrudel vorbei. Die kleinen Tiere bekommen von den Kioskverkäufern manchmal Futter und sind unfassbar niedlich anzuschauen.

 

 

Wenn ihr keinen Mietwagen habt, könnt ihr von Mérida aus auch einfach diese Tour nach Celestún buchen.

 

Sisal: Das kleine, verschlafene Küstendorf

Apropos Wasser: Auch einen Strandtag könnt ihr problemlos einlegen, wenn ihr in Mérida seid. Zum Beispiel in Sisal. Das kleine Dorf an der Nordküste von Yucatán ist ein absoluter Geheimtipp. Viel zu sehen gibt es hier nicht, aber das Dorf versprüht mit seinen bunten Häusern und den Wandmalereien einen ganz besonderen Charme und einfach: Happiness.

 

Ein weiteres kleines Highlight: Die Polizeistation von Sisal. Hier arbeiten wohl Halloween-Fans! Anstatt nach Sisal könnt ihr übrigens auch nach Progreso an den Strand fahren. Hier soll etwas mehr los sein. Da wir Sisal so schön fanden, haben wir Progreso allerdings ausgelassen.

 

sisal polizei mexiko

 

Mayaruinen von Uxmal

Auch wenn wir mit Chichén Itzá und Ek Balam während unserer Zeit in Valladolid bereits zwei tolle Maya Ruinen gesehen haben, wollten wir Uxmal nicht auslassen. Die Maya Stätte zählt zu den schönsten auf der Yucatán Halbinsel. 

 

Die Ruinen von Uxmal sind nicht nur schön, sondern auch viel leerer als viele andere. Außerdem sind sie aufgrund ihrer Größe sehr imposant. Einige der Ruinen darf man sogar besteigen. Tipp: Plant euren Besuch nicht an einem Sonntag, denn dann haben Mexikaner freien Eintritt und es kann voll werden.

 

Wenn ihr keinen Mietwagen habt, könnte diese Tour für euch interessant sein.

 

merida ausflug uxmalmerida mayaruinen merida mayastätten

 

Izamal: Die gelbe Stadt

Izamal gehört zu den Pueblos Mágicos, einer Auswahl von besonderen Dörfern in ganz Mexiko, zu denen unter anderen auch Valladolid zählt. Das besondere an Izamal? Die Häuser hier haben fast alle gelbe Hausfassaden. Ausnahmsweise liegt das aber nicht an der Liebe der Mexikaner zu bunten Farben, sondern an ihrem Glauben. Mexiko ist ein streng katholisches Land. Als in den 90er Jahren Paps Johannes Paul II die mexikanische Kleinstadt besuchte, wurde ihm zu Ehren die gesamte Stadt in den Farben des Vatikans (gelb und weiß) gestrichen. Das macht sie sehr fotogen.

 

Nach Izamal seid ihr von Mérida etwa eine Stunde mit dem Auto unterwegs. Oder ihr schließt euch dieser Tour an. izamal yucatan

Cenoten von Cuzamá

In der Nähe von Mérida befinden sich zahlreiche Cenoten. Anders als in Quintana Roo sind viele der Cenoten tatsächlich noch Geheimtipps, in denen so gut wie nichts los ist. 

 

Ganz besonders schön und vielfältig sind die Cenoten rund um Cuzamá. Hier gibt es über 100 Cenoten. Viele von ihnen sind im Dschungel versteckt. Für eine Entdeckungstour braucht ihr nur Google Maps. Viele Cenoten sind hier gekennzeichnet. Einige wenige sind aber auch noch komplett unbekannt. Passt hier ein wenig auf! Anders als bei den touristischeren Cenoten gibt es meist keinerlei Sicherheitsvorkehrungen.

Wenn ihr keinen eigenen Mietwagen oder Lust auf eine Gruppenaktivität habt, kann ich euch diese Tour zu den Cenoten von Cuzamá empfehlen.

 

Essen & Trinken in Mérida: Tipps für Restaurants und Cafés

Es gibt so viele Restaurants und Cafés in Mérida, dass mir die Auswahl meiner Favoriten nicht leicht viel. Hier findet ihr ein paar Restaurants und Cafés, die ich uneingeschränkt weiterempfehlen kann.

 

Mercado 60 – Der Mercado 60 ist ein moderner Streetmarket. Hier gibt es verschiedene Foodtrucks und kleine Restaurants. Das Essen ist lecker, aber etwas teurer als auf den normalen Märkten von Mérida. Dafür kann man hier gemütlich sitzen. Besonders mit größeren Gruppen toll, da garantiert jeder Essen nach seinem Geschmack findet. Mercado 60 findet ihr hier.

 

Rosa Sur 32 – Hier gibt es leckere mexikanisches Essen mit modernem Twist. Wir probierten Tacos, Enchiladas und Risotto mit Sea Food. Auch die Margaritas mit Mezcal sind sehr lecker. Das Rosa Sur 32 findet ihr hier.

 

El Marlin Azul – Tolles Restaurant für Fisch und Meeresfrüchte. Unbedingt das Ceviche probieren. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist super. El Marlin Azul findet ihr hier

 

Picheta – Das Picheta befindet sich direkt am Plaza Grande. Von der Dachterrasse aus hat man einen wunderschönen Blick auf die Kathedrale und das Getümmel auf dem Platz. Die Speisen sind lecker. Noch leckerer sind allerdings die Espresso Martinis. Die Preise sind gehoben. Das Picheta findet ihr hier.

 

Manifesto – Hier gibt es leckeren Kaffee und Avocado Toast. Unser Go To Café fürs Frühstück. Das Manifesto findet ihr hier.

 

Voltacafé – Tolles Café. Sehr unscheinbar von außen, aber mit tollem Innenhof. Super zum Frühstück oder Lunch. Leckerer Kaffee. Das Voltacafé findet ihr hier.
Sempere – Nettes Café mit sehr entspannte Atmosphäre, leckeres Essen und auch ein netter Service. Sehr zu empfehlen. Das Sempere findet ihr hier.

Nightlife in Mérida: Bars und Clubs

Mérida ist eine lebendige Stadt mit einem tollen Nachtleben. Wenn ihr auf eurer Yucatán Rundreise mit Mexikanern feiern wollt, tut es unbedingt in Mérida. Anders als Tulum und vielen anderen Orten in Quintana Roo kommt ihr hier ganz einfach mit Einheimischen in Kontakt.

 

La Negrita Cantina – Kantinas sind Mischungen und Bars, Restaurants, Kneipen und Clubs. La Negrita Cantina ist vielleicht die beliebteste in ganz Mérida. Es gibt einen schönen Innenhof und immer richtig gute Stimmung. Ihr findet sie hier.
El Cardenal Cantina – Eine weitere Kantina. Als wir dort waren spielte eine tolle Liveband. Super Stimmung! El Cardenal Cantina findet ihr hier.
Pipiripau Bar – Schöne Bar mit leckeren Drinks und guter Stimmung. Die Pipiripau Bar findet ihr hier.

 

Unterkünfte in Mérida

Es gibt eine Vielzahl von Unterkünften in Mérida. Wir haben uns für ein Airbnb entschieden, was grundsätzlich in Ordnung, aber vom Preis-Leistungs-Verhältnis nicht ideal war. Daher habe ich mich umgehört und würde für den nächsten Besuch folgende Unterkünfte vorziehen.

 

Low Budget: Hotel & Hostal Boutique Casa Garza – Hier gibt es sowohl kleine Dorms, als auch Privatzimmer. Ich finde den Mix toll, da ich grundsätzlich eher Team Private Room bin, man aber trotzdem easy Kontakte zu anderen knüpfen kann. Buchen könnt ihr es hier.

Mittelklasse: Hotel Hacienda Mérida VIP – Schönes Hotel, hübsche Zimmer, Pool vorhanden, gute Lage.  Hier geht es zum Hotel.

Luxus: The Diplomat Boutique Hotel Diese Perle habe ich in einem VOUGE Artikel entdeckt. Entsprechend sind auch die Preise. Die perfekte Oase im wuseligen Mérida. Hier geht es zur Buchung.

Transport & Anreise nach Mérida

Für eure Tour über die Yucatán Halbinsel empfehle ich euch in jedem Fall einen Mietwagen. Insbesondere wenn ihr viele Ausflüge machen wollt, kommt ihr so einfacher von A nach B und spart eine Menge Zeit. In der Innenstadt von Mérida ist ein wenig mehr Verkehr, als im übrigen Yucatán. Trotzdem ist Autofahren hier in der Regel kein Problem. Parken könnt ihr entweder auf den Parkplätzen in der Innenstadt oder einfach direkt am Straßenrand. Achtet nur darauf, dass ihr nicht an einer gelben Linie oder an einem Schild mit einem durchgestrichenen E steht. Beides bedeutet Parkverbot. Günstige Mietwagen findet ihr hier.

 

Außerdem ist Mérida gut an das ADO-Busnetz angeschlossen, so dass ihr die Stadt aus allen Richtungen einfach erreichen könnt. Innerhalb Méridas könnt ihr euch mit Uber oder Taxis einfach von A nach B bewegen.

 

Fazit zu Méridas Sehenswürdigkeiten

Mérida ist eine tolle Stadt, die ihr auf eurer Yucatán Rundreise nicht auslassen solltet. Zum einen ist es die einzige, wirklich authentische mexikanische Großstadt auf der gesamten Yucatán Halbinsel. Hier bekommt ihr einen ganz anderen Einblick in die mexikanische Kultur, als es in den sehr touristischen Städten Cancún und Tulum der Fall ist.

Zum anderen könnt ihr ab Mérida viele tolle Ausflüge unternehmen. Egal ob Maya Ruinen, Stranddörfer oder Cenoten, in Méridas Umgebung findet ihr alles, was Yucatán ausmacht.

 

Weitere Informationen zu Mexiko und der Yucatán Route

Mehr Mexiko Reisetipps und Informationen zu den einzelnen Stopps unserer Route findet ihr hier. Mehr Informationen zu Mexiko gibt es hier.

 

Seid ihr schon einmal in Mérida gewesen? Hat euch der Beitrag weitergeholfen? Habt ihr noch Fragen? Verratet es mir gerne in den Kommentaren.

CategoriesAllgemein
Jana Kalea

Jana ist Reise- und Lifestylebloggerin, Fotografin, Online Marketing Expertin und Generalistin. Hin und wieder ist sie in ihrer Wahlheimat Hamburg anzutreffen. Viel lieber ist die geborene Rheinländerin aber unterwegs. Am liebsten da, wo es warm ist. Natürlich immer mit Kamera und Macbook.

  1. Pingback:Roadtrippin' Mexiko: Reiseroute für zwei bis drei Wochen auf der Yucatán Halbinsel -

  2. Pingback:Punta Allen: Geheimtipp auf der Yucatán Halbinsel -

  3. Pingback:Campeche in Mexiko: Tipps & Sehenswürdigkeiten für die bunte Kolonialstadt -

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.