MONTHLY REVIEW #1 in 2017

Kaum hat der Januar angefangen, ist er eigentlich auch schon wieder vorbei. Sieht fast so aus, als würde 2017 genauso schnell an uns vorbei rasen, wie 2016. Bisher bin ich mit 2017 aber soweit eigentlich einverstanden. Der Januar ist für mich nie ein Monat voller Action und Events, sondern eher einer, in dem ich meine Dinge neu ordne, die Disziplin, die mir auf den letzten Metern des letzten Jahres irgendwie abhanden gekommen ist, wieder finde, und versuche, meine Maßstäbe für das angebrochene Jahr festzulegen. So auch dieses Jahr.

Es hat ein bisschen gedauert. Die ersten beiden Januarwochen waren ein hin und her. Aber seit ein paar Tagen bin ich im Flow. Draußen ein typischer Januartag. Schnee. Naja, Schneeregen. Und das, obwohl ich doch bereits vor einigen Tagen (z.B. hier) mit dem Frühling geliebäugelt hatte. Aber drinnen ist sie wieder da, die Motivation. Und unerfolgreich waren auch die ersten beiden Januarwochen eigentlich nicht.

#NEW IN 

Mein Lieblingsmascara, einiges aus dem ASOS Sale und immer noch die Frage: Die oder die? Darüber hinaus habe ich mich tatsächlich zurückgehalten.

#SHELTIE EMMI

Alles in allem muss ich sagen: Die kleine Maus entwickelt sich super. Sie hat sich mittlerweile voll in unsere Tagesroutine integriert und obwohl ich immer betont habe, wie lächerlich Hunde mit eigenen Social Media Accounts sind, gibt es seit einiger Zeit diesen hier (sorry, not sorry). Wir haben mittlerweile feste Tage, an denen sie mit zur Arbeit geht und feste Tage, an denen sie zu Hause bleibt. Beides klappt wunderbar. Ein- bis zweimal die Woche gehen wir in eine Welpenspielgruppe und das für mich eigentlich wichtigste: Emmi ist nun weitgehend stubenrein. Gerade was den Punkt angeht muss ich sagen: Mit Hunden ist es ein bisschen wie mit Kindern. So wie nach, Aussagen der Eltern, alle Kinder schon mit sechs Monaten laufen, sprechen und das kleine 1×1 können, sollte, nein MUSS jeder Hund nach maximal einer Woche stubenrein sein. Seriously? Nein, natürlich nicht. Scheinen einige Leute aber zu glauben oder zumindest vehement zu behaupten. Wer gerade selbst an seinem Hund verzweifelt: Kein Grund zur Sorge! Emmi hat fast zwei Monate gebraucht und ich habe von einigen gehört, dass es bei ihrem Welpen erst mit sechs bis acht Monaten wirklich drin war. Da ich zu dem Thema Hund, Eingewöhnungsphase & Co. einen ganzen Roman schreiben könnte, ist hierzu ein eigener Beitrag in Arbeit. Falls ihr Fragen habt, stellt sie mir gerne. Hier habe ich Emmi übrigens schon einmal vorgestellt.

sheltie im schnee

BYE BYE #STUDENTLIFE ?

Noch etwas, an das ich fast nicht mehr geglaubt habe, ist passiert: Ich habe vor ein paar Tagen tatsächlich meine offizielle Abschlussnote erhalten. Auch wenn ich das Zeugnis noch nicht in den Händen halte, bin ich erleichtert. Auch hierüber könnte ich eine Menge schreiben. Nur soviel: Ich habe insgesamt 16 Wochen auf mein Ergebnis gewartet, was ungefähr doppelt so lange war, wie es eigentlich dauern dürfte. Das war bei weitem nicht das ärgerlichste Erlebnis an dieser Hochschule, weshalb zwischendurch mehr als einmal ersthaft daran zweifelte, überhaupt einen Abschluss zu erhalten. Aber nun es ist geschafft und das auch noch mit einer zufrieden stellenden Note.

Irgendwie fühlt sich das jetzt komisch an. Ich habe zwar nie “nur” studiert (insgesamt bin ich beim durchzählen insgesamt auf 12 unterschiedliche Nebenjobs, Praktika  und, teilweise auch freiwillige, Aushilfsstellen gekommen), aber dennoch geht nun irgendwie ein Stück Freiheit verloren.

#GELESEN

Gelesen habe ich wahnsinnig viel jobmäßiges und noch mehr Steuerkram. Was die Basics der Selbstständigkeit angeht, kann ich den Freiberufler Atlas empfehlen. Was Steuern angeht kann ich einen guten Steuerberater empfehlen. Weil alles andere zum Haare raufen ist!

Gerade lese ich Die 4-Stunden Woche und versuche mich zum wiederholten Male an Madame Hemingway, was ich schon öfters begonnen und wieder aufgehört habe. Außerdem habe ich mir vor einigen Tagen Great Again von Donald Trump gekauft. Warum? Trump ist einer der mächtigsten und umstrittensten Menschen der Welt. Er ist der rechtmäßig gewählte Präsident der USA, weltweit und auch in Deutschland wird aber massiv gegen ihn demonstriert. Insgesamt ein Thema das derzeit wie kaum ein anderes diskutiert wird. Ob man will oder nicht, 2017 und vermutlich auch noch einige weitere Jahre wird man um ihn nicht herum kommen. Ich habe bisher nur kurz die ersten zwei Seiten angerissen, kann aber schon sagen, dass sich das Buch, ähnlich wie seine Reden, einer sehr einfachen Sprache bedient. Trotz allem bin ich gespannt ob das Buch das Bild, was ich von Trump habe, beeinflussen wird.

#GESCHAUT

Zusammengefasst kann man sagen: Derzeit lese ich mehr zum Informationsgewinn, als zur Entspannung. Quasi als Ausgleich habe ich daher einige Zeit auf Netflix verbracht. Nachdem ich das letzte Jahr, wie gefühlt so ziemlich jeder, einige Folgen Gilmore Girls gesuchtet habe, blieb ich Anfang des Jahres an Türkisch für Anfänger hängen. Nicht besonders niveauvoll von mir, aber lustig irgendwie schon fast nostalgisch (Hallo 2006, du bist jetzt retro!). Apropos nostalgisch: Am Wochenende habe ich die ersten Folgen von Call the Midwife geschaut. Die Serie spielt in den 1950er Jahren im Londoner East End und hierzu passt der Begriff Nostalgie wirklich 100%. Mehr Mainstream ist da wohl Homeland, was ich nach langer Pause wieder in Angriff genommen habe (Amazon Prime, not Netflix!).

#BLOGGER LIFE 

Was für Blogger in den letzten Jahren Youtube war, scheinen nun mehr und mehr Podcasts zu werden. Liegt vielleicht daran, dass es in den letzten Monaten einige Diskussionen zu Reichweiten- Einschränkungen auf Youtube gab? Oder daran, dass alles Ü25 über Youtube nicht mehr so optimal zu erreichen ist? Oder ist das nur meine Einbildung und es gab diese Podcasts schon länger?

Noch schlimmer als Youtube wir derzeit (und eigentlich auch schon seit geraumer Zeit) Instagram diskutiert. Hat Instastories Snapchat mittlerweile ersetzt? Wird die Influencer Blase irgendwann platzen? Und wenn ja, wann? Ich finde das alles wahnsinnig spannend und bin auch auf eure Meinung gespannt.

#NEUJAHRSWÜNSCHE

Zum Jahresbeginn habe ich hier meine Wünsche für 2017 festgehalten. Konnte ich sie mir erfüllen? Manche mehr und manche weniger. Sportlich läuft es tatsächlich ganz gut und ich habe wieder Spaß am Laufen. Außerdem arbeite ich zur Zeit relativ viel und bin auf dem besten Wege beruflich eine Perspektive am Horizont zu sehen.

#UPCOMING

Die Cocooning Zeit ist nun vorbei! Für Februar habe ich wieder einen strikteren Sportplan und auch Regen ist keine Ausrede. Netflix wird für mich erstmal stillgelegt. Einige spannende Projekte und auch “Bewerbungsgespräche” stehen an. Außerdem plane ich ein Wellnesswochenede. Das letzte Wochenende des Monats gehts aber nach Köln! Warum? Darum!

.

Ich freue mich sehr über Kommentare, Meinungen & Diskussionen. Und: Wie war euer Januar? Wie soll euer Februar werden? 

Gefällt dir vielleicht auch

10 comments

  1. Ich bin noch mitten im Studium, glaube aber auch, dass es eine Umstellung wird, wenn ich fertig bin.

    Und krasse Auswahl an Büchern. Vielleicht liegst daran, dass ich gerade erst durch die Klausurphase bin, aber ich wäre viel zu unmotiviert für solche Lektüren. Respekt. 😉

    PS: Emmi ist schon richtig groß geworden!

  2. Ich war auch sehr überrascht wie schnell der Januar wieder an uns vorbei gezogen ist! Aber ich muss auch sagen, dieses Jahr war mein Januar mit lauter Erlebnissen ausgefüllt, da vergeht die Zeit dann auch mal etwas schneller!
    Glückwunsch zu Deinem Abschluss! Das ist ja wirklich extrem ärgerlich, 18 Wochen sind ja wirklich schrecklich lange, wenn man auf ein Ergebnis wartet!
    Lass es Dir beim Wellnesswochenende gut gehen 🙂

    Liebste Grüße
    AnnaLucia von http://annalucia.de/

  3. Mir geht es mit dem Januar auch genau wie dir – Zeit um neu zu sortieren und mal wieder ordentlich auszumisten. Vielleicht liegt es auch daran, dass der Monat immer so schnell verfliegt! Aber ich freue mich auf den Frühling und dem kommen wir so definitiv näher!

    Ich hoffe du hattest einen tollen Start in den Februar!
    Saskia ♥ http://www.demwindentgegen.de

  4. Herzlichen Glückwunsch zu deinem Abschluss 🙂
    Bei mir dauert es noch ca. ein Jahr und ich hab irgendwie Angst was danach kommt 😀
    Mein Januar war relativ entspannt und, auch wenn ich es eigentlich nicht möchte, wird der Februar ziemlich stressig, da ich 3 Hausarbeiten schreiben muss :/
    Liebe Grüße
    Veni
    http://venilista.de

    1. Vielen Dank. Ja, es ist schon komisch. Obwohl ich auch ganz froh bin, dass ich mit diesen Hausarbeiten jetzt für immer durch bin. 😀 Dir viel Erfolg. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen findest du hier. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden. Mehr Informationen findest du hier.

Schließen