MONTHLY REVIEW #2 IN 2017

Die erste Woche des März ist bereits vergangen und ich habe total vergessen, ein Februar Review zu schreiben. Mal wieder rennt die Zeit und ich komme kaum hinterher. Da ich den vergangenen Februar nicht einfach so an mir vorbeiziehen lassen möchte, hier ein nachträglichiges #Monthly.

#GELESEN & #GESEHEN 

Frühstück mit Elefanten. Ich bin ein absoluter Fan von Biografien, Berichten und Erzählungen aus dem eigenen Leben von Menschen. Besonders dann, wenn die Menschen irgendetwas besonderes erlebt haben, was mit Reisen und Abenteuer weit weg von Deutschland zu tun hat. Noch mehr Fan bin ich von Menschen, die ihre Träume verwirklichen. Deshalb: Ganz klare Leseempfehlung.

Nachdem ich im Januar wirklich viel Zeit vor Netflix verbrachte, habe ich im Februar komplett damit aufgehört und mich dafür dem Trash-TV gewidmet. Aber nur Bachelor ? und ganz manchmal GNTM ?. Trash-TV mag man oder eben nicht. Über dieses sollen ja schon Freundschaften zerbrochen sein. Ich finde: Hin und wieder mal den Kopf ausschalten und berieseln lassen ist völlig ok.

#NEW IN 

Wenn der Winter sich langsam verzieht und der Frühling in greifbarer Nähe ist, habe ich irgendwann keine Lust mehr auf Winterklamotten. Da es aber trotzdem noch dauern kann, bis es wirklich warm ist, shoppe ich nicht allzu viel. Anfang des Monats war ich ein wenig bei ASOS unterwegs. Neben diese Hose entschied ich mich für diese Bluse. Und diese. Außerdem diese Sneaker.

#GEFEIERT

Nachdem ich in den letzten Jahren eigentlich meist darauf verzichtete, besuchte ich dieses Jahr, pünktlich zur Karnevalszeit meine Heimatstadt und das Rheinland. Es ist schon merkwürdig, wie schnell man sich an neue Gegebenheiten anpasst. Mit jedem Besuch gefällt mir Köln besser und besser und ich würde nicht ausschließen, irgendwann für einige Jahre zurück zu ziehen. Aber ich merke, dass ich zur Zeit einfach nicht “dazu” gehöre. Trotz der geringen Entfernung sprechen die Menschen im Rheinland eine ganz andere Sprache. Schön war es natürlich trotzdem. Und falls es mich doch irgendwann wieder nach Köln treibt, werde ich sofort einem Karnevalsverein beitreten und Funkemariechen werden. #Kindheitstraum! Apropos Kindheitstraum: Ich habe mich (natürlich) als Einhorn verkleidet. Und vergessen, ein Foto davon zu machen.

#SPORTUPDATE 

Da ich neben joggen wirklich gerne noch einen anderen Sport betreiben würde, habe ich mich nach einigem Überlegen für ein Probetraining bei Fitness First entschieden. Da sich sowohl jobtechnisch als auch wohnungstechnisch im nächsten Jahr einiges ändern kann, schien mir das am praktischsten. Als ich ankam wurde von dem zuständigen Servicemitarbeiter erstmal angeschnauzt, weil ich mir den Namen des Trainers (?), mit dem ich das Probetraining vereinbarte nicht gemerkt hatte. Ok. Normalerweise merke ich mir die Namen meiner Kunden. Nach einigem Suchen bekam ich eine Karte in die Hand gedrückt mit den Worten “Mit der Karte hast du Zugang zu allen Bereichen. Trainier mal ein bisschen und wenn du fertig bist, melde dich wieder.” Als ich darauf entgegnete, dass ich keine Ahnung habe, wie irgendetwas in einem Fitnessstudio funktioniert, bekam ich ein genervtes “Das kann ich ja jetzt nicht so richtig glauben.” zur Antwort. Letztendlich lies sich der Mitarbeiter zu einem fünf minütigen Rundgang durch das Studio herab (bei dem er anmerkte, dass man weder die Zeit noch die Kapazitäten für Probetrainings hätte – interessant, dass auf der Homepage was anderes steht) um dann in eine endlose Preisverhandlung einzusteigen. Ich war zwar noch nie in der Situation, aber ungefähr so muss es sich anfühlen, wenn man einen Staubsaugervertreter versehentlich ins heimische Wohnzimmer gelassen hat. Dann entließ er mich mit den Worten, ich solle doch jetzt erstmal trainieren gehen, das würde mich schon überzeugen. Letztendlich lief ich eine halbe Stunde etwas verloren auf dem Laufband herum, da dies das einzige Gerät war, dass ich kannte.

Wäre mir das bei McFit passiert, ok. Aber bei einem Studio, das mich mehr als das dreifache kostet? An die Fitness-Freunde unter euch: Normales Procedere in einem Fitnessstudio? Falls nein: Kennt jemand ein besseres?

monthly sportupdate

#BLOGGER LIFE

Ich habe endlich eine kleine aber feine Gruppe von anderen Bloggern (und Selbstständigen) aus Hamburg gefunden. Auch wenn mittlerweile viele Leute wissen, was ein Blog ist, ist es einfach schön Menschen zu haben, mit denen man sich auch mal über die Hintergründe austauschen kann. Gerade als Blogger ist Vernetzung wichtig. Auch für die Motivation und den Spaß.

#UPCOMING

Der März hat schon voll angefangen und die ersten Tage war ich auf der Social Media Week unterwegs. Nachdem es endlich wärmer wird und meine Motivation, die Anfang des Jahres irgendwie verschwunden war, wieder zurückgekehrt ist, möchte ich ganz besonders an meiner Disziplin arbeiten. Tagesrhythmus, Sport, Arbeit. Und ein Kurztrip steht diesen Monat auch noch an.

Wie war euer Februar? Was sind eure Pläne für den März? 

Gefällt dir vielleicht auch

4 comments

  1. Hm, das finde ich ziemlich daneben… war früher mal in einem Studio, das wesentlich “trashiger” war als McFit und selbst da war es an der Tagesordnung, dass man ein anständiges Probetraining bekam o.O Ich muss im März vor allem dringend ein Hochzeitskleid finden, das ist mein großes Ziel =)
    Love, Héloise
    Et Omnia Vanitas

    1. Oh wow, wann ist denn der große Tag? Ein Hochzeitskleid zu finden stelle ich mir total toll und aufregend, aber auch echt schwierig vor. Ich drücke dir die Daumen, dass du dein Traumkleid findest. <3

      Und das mit dem Fitnessstudio beruhigt mich gerade sehr. Vielleicht wage ich doch noch einen Versuch.

  2. Wow, das mit dem Fitnessstudio ist echt super frech! Da kann man echt gleich zu Mc Fit. In Hamburg kann ich das Aspria in Uhlenhorst empfehlen. Das ist zwar ein bisschen teurer aber dafür wirklich gut. Und beim Probetraining wird dir definitiv alles genau gezeigt.

    LG

    1. Das Aspria ist auch in engerer Auswahl, allerdings blöd falls wir doch umziehen und dann u.U. auf der anderen Seite der Stadt landen. Aber ein Probetraining kann ja nicht schaden. Vielen Dank für den Tipp. <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen findest du hier. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden. Mehr Informationen findest du hier.

Schließen