Lesestoff: Richtig gute Bücher für den Herbst 2017

Richtig gute Bücher für den Herbst 2017

In letzter Zeit lese ich wieder mehr. Und schon viel zu lange gab es keinen Buchbeitrag mehr. Deshalb habe ich in meinem Bücherregal gekramt und stelle euch einige richtig gute Bücher für den Herbst 2017 vor, die unterschiedlicher kaum sein könnten, aber alle auf ihre Weise richtig gut unterhalten. Übrigens: Hier und hier gibt es weitere Buchtipps.

Richtig gute Bücher für den Herbst 2017: Totenfang – Simon Beckett 

Es gibt Zeiten, in denen ich ausschließlich Thriller lese. Und das, obwohl ich wirklich nie Horrorfilme schaue. Das gute an Büchern ist jedoch, dass man die Seite gaaanz langsam umblättern kann, wenn es wirklich unheimlich wird. Karin Slaughter, Adler Olson, Tana French, Jilliane Hoffmann und viele mehr habe ich in meinen Thriller Phasen verschlungen. Und zwar wirklich verschlungen, denn das “Problem” an spannenden Büchern ist doch irgendwie, dass man einfach nicht mehr stoppen kann, bevor man nicht weiß, wie es ausgeht. Diese Phase ist eigentlich vorbei, aber für meinen absoluten Liebling unter den Thriller Autoren mache ich gerne eine Ausnahme. Die Hunter Reihe von Simon Beckett ist so gut, dass ich tatsächlich fünf (!) Jahre auf die Fortsetzung gewartet habe. Totenfang ist bereits der fünfte Band der Reihe, den ich innerhalb von drei Tagen durch hatte.

Für Thriller Freunde auf jeden Fall ein Must Read! Am besten in der richtigen Reihenfolge: Bd. 1 – Die Chemie des Todes, Bd. 2 – Kalte Asche, Bd. 3 – Leichenblässe, Bd. 4 – Verwesung, Bd. 5 Totenfang.

Richtig gute Bücher für den Herbst 2017: Der Circle – David Eggers

Bereits in meiner letzten Monatsreview habe ich über dieses Buch etwas geschrieben. Dem ist eigentlich nicht mehr viel hinzuzufügen. Die Story dreht sich um einen fiktiven Konzern, der große Ähnlichkeiten mit Google und Apple aufweist und langsam aber sicher die komplette Welt überwacht. Die Idee des Buches ist gut und wichtig. Und deshalb zählt das Buch, trotz der irgendwie mittelmäßigen Umsetzung zu meinen “richtig guten Büchern” für den Herbst. Es lässt sich leicht zwischendurch lesen, bietet auf jeden Fall jede Menge Diskussionspotential und hat mich auch nach dem Auslesen gedanklich noch länger beschäftigt. Die Verfilmung läuft gerade noch in den Kinos, ich werde jedoch auf die Netflix Veröffentlichung warten. – Der Cirle von Dave Eggers auf Amazon

Richtig gute Bücher für den Herbst 2017: My not so perfect life – Sophie Kinsella 

Liebhaber von großen literarischen Werken werden nun vielleicht die Nase rümpfen, denn auch Sophie Kinsella ist nicht unbedingt das, was jeder in die Kategorie “richtig gute Bücher” packen würde. Mich begleitet sie jedoch schon seit einigen Jahren und, pünktlich zu jedem Urlaub erscheint ein weiteres ihrer Bücher. My not so perfect Life habe ich auf Mallorca gelesen. Es geht um eine junge Frau Mitte zwanzig, die in einer PR Agentur arbeitet, unterbezahlt und ausgebeutet (was auch sonst ;)) und letztendlich eine steile Karriere hinlegt und ihren Traumtyp findet (was auch sonst). Weiter auf die Story einzugehen ist an dieser Stelle überflüssig, denn eigentlich passiert genau das, was in diesen Romanen immer passiert. Das ist aber auch total okay, denn wenn man am Pool in der Sonne oder einfach mal einen Sonntag auf dem Sofa liegt muss man seinen Kopf nicht anstrengen.

Obwohl ich Bücher sonst meist auf deutsch lese (nicht weil es nicht auf Englisch ginge, sondern weil ich mich so einfach besser auf die Story konzentrieren kann), lese ich Kinsella Romane immer auf Englisch, weil sie so locker fluffig daher kommen, dass das total easy geht. – My not so perfect Life auf Amazon (und hier die deutsche Version).

Richtig gute Bücher für den Herbst 2017: Tausend kleine Schritte – Toni Jordan

In diesem Roman, der schon ewig in meinem Bücherregal stand und irgendwie immer übersehen wurde geht es um Grace. Grace hat einen Zahlenneurose. Zunächst wird ihr Tick als witzig beschrieben, mit der Zeit wird jedoch klar, wie sehr sie durch ihre Krankheit eingeschränkt ist. Dennoch: Ich konnte mich ein Stück weit mit ihr Identifizieren und stellte mir während des Lesens immer wieder die Frage, wo eigentlich die Grenze zwischen normal und krankhaft ist. Und wer sie definiert. Ein wirklich gutes Buch, zum lachen, weinen und nachdenken. – Tausend kleine Schritte von Toni Jordan auf Amazon

Richtig gute Bücher für den Herbst 2017: Töchter einer neuen Zeit – Carmen Korn

Töchter einer neuen Zeit ist ein historischer Roman, der in Hamburg zwischen den Weltkriegen und während des zweiten Weltkrieges spielt. Es geht um vier Frauen und ihre sehr unterschiedlichen Lebenswege. Ich mag historische Romane, insbesondere aus dieser Zeit. Töchter einer neuen Zeit hat mich ganz besonders gefesselt, da die Handlung genau in in den beiden Hamburger Vierteln spielt in denen ich jetzt und die letzten zwei Jahre gelebt habe. Spannend zu lesen, wie das Leben hier vor rund 100 Jahren ablief. Sicherlich auch für Menschen, die nicht in Uhlenhorst oder Hohenfelde leben. – Töchter einer neuen Zeit von Carmen Korn auf Amazon 

Welche Bücher könnt ihr für den Herbst empfehlen?

Gefällt dir vielleicht auch

18 comments

  1. ich muss leider zugeben, dass ich schon länger nicht dazu gekommen bin, privat Bücher zu lesen, weil die Uni einfach zu viel anderen Lesestoff für mich parat hat 😉
    dafür habe ich aber gerade Hörbücher für mich entdeckt, die höre ich mir z.B. gerne bei meinen Laufrunden an 🙂

    daher dennoch super “Lese”-Tipps!
    komm gut in die neue Woche,
    ❤ Tina von http://liebewasist.com

    1. Vielen Dank. 🙂 Während meines Studiums habe ich phasenweise auch gar nicht gelesen. Neben dem ganzen Semesterapperat aus der Uni hatte ich überhaupt keine Lust mehr. Hörbücher sind aber auf jeden Fall eine super Alternative!

  2. Oh Man… Merke, wie sehr ich es vermisst habe, Bücher zu lesen.
    Durch Arbeit, Uni und anderen wichtigen Sachen im Leben, komme ich absolut nicht dazu.
    Wenn ich wieder die Zeit finde, greife ich definitiv wieder mal zurück zu diesem tollen Beitrag 🙂

    Lots of Love, Dilan from  DILANERGUL

  3. Hey,

    tolle Büchervorstellung:) Gerade in der Herbst und Winterzeit bekomme ich so richtig Lust einfach mal im Bett zu liegen und zu lesen.
    Wünsche dir noch einen schönen Abend!

    Viele Grüße
    Hiba

  4. Hi Jana,
    normalerweise bevorzuge ich historische Romane. Sophie Kinsella ist hingegen die einzige Ausnahme, wenn ich zwischendrin mal was anderes lesen will. Dass es ein neues Buch gibt, hab ich noch gar nicht mitbekommen.
    LG Melli

    1. Ich finde auch: Sophie Kinsella geht einfach immer, wenn man den Kopf freibekommen muss. 🙂 Historische Romane mag ich nur, wenn sie wirklich gut geschrieben sind.

      Töchter einen neuen Zeit ist historisch, spielt allerdings während des zweiten Weltkriegs. Also eher jüngere Vergangenheit. 🙂

  5. Den Beckett möchte ich auch unbedingt noch lesen. Die anderen Bücher der Reihe waren so, so gut! Ich hab allerdings ganz verpasst, dass Totenfang rausgekommen ist…
    Ich bin momentan dabei An der Ostsee sagt man nicht Amore zu lesen, das ist vermutlich mit einem Sophie Kinsella Buch mehr oder weniger auf eine Stufe zu stellen, manchmal, da braucht man sowas einfach! Und die Bücher sind ja auch irgendwie total schön 🙂
    Liebe Grüße,
    Leni 🙂
    http://www.sinnessuche.de

    1. Das stimmt. Gerade zur Entspannung ist so “leichte Kost” einfach super. Ich hoffe du hattest eine schöne Zeit an der Ostsee.
      Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen findest du hier. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden. Mehr Informationen findest du hier.

Schließen