Follow:
Gedanken, Lifestyle, Travel

Sommerurlaub? – #Nurwennicheswill

Nur wenn ich es will Kampagne

Anzeige | Gerade auf Reisen habe ich viele von ihnen kennengelernt: Starke, selbstbewusste Frauen, die ihre eigenen Entscheidungen treffen, ihre Meinung haben und diese auch vertreten. Frauen, die nur dann „Ja“ sagen, wenn sie es auch wirklich so meinen. Diese Frauen haben mich beeindruckt. Und geprägt. Umso mehr freue ich mich, dass ich heute, zusammen mit anderen starken Frauen, Teil einer besonderen Kampagne sein darf: #nurwennicheswill ist eine Aufklärungskampagne für die Pille Danach, die mich in meinen diesjährigen Sommerurlaub begleitet. #nurwennicheswill – das heißt selbstbestimmt Entscheidungen treffen und selbstbewusst leben. Für sich selbst einstehen in allen Bereichen. Auch wenn es um die eigene Sexualität geht.

Klingt erst mal easy. Selbstbewusstsein, na klar. Aber Hand aufs Herz: War nicht jeder schon einmal in einer Situation, in der er, trotz aller guten Vorsätze plötzlich nicht mehr so sicher war? Mit sich gestruggelt hat? Selbstbestimmtheit heißt, nur das zu tun, was man wirklich möchte. Dazu gehört beim Reisen das Urlaubsziel. Die Begleitung. Die Intensität der Bekanntschaften während des Urlaubs. Und dazu gehört auch die Entscheidung ob und wann und mit wem man Sex haben möchte. Ob und wie man verhütet und ob, wann und wie ich schwanger werden möchte.

Sommerzeit ist Reisezeit

Fest steht: Sommerzeit ist Reisezeit. Im Juli und August nimmt sich fast jeder ein paar Tage Zeit um rauszukommen, einfach mal etwas anderes zu sehen oder auch einfach nur auszuspannen. Gerade im Sommer buche ich meistens Last Minute, ohne einen festen Plan. Warm ist es ohnehin überall und egal ob Städte, Meer oder Berge: Ich finde eigentlich alles spannend. Deshalb ist meine Reisevorbereitung minimal. Sobald feststeht wo es hingehen soll, kaufe ich einen Reiseführer, packe meinen Koffer und los geht’s. Aber selbst bei minimaler Vorbereitung sind mir ein paar Dinge wichtig.

Reisevorbereitung – Ich packe meinen Koffer und nehme mit

So verreise ich zum Beispiel nie ohne Kontaktlinsenmittel und Ersatzlinsen (ohne Sehhilfe bin ich quasi blind), meinen Favoriten aus dem Kosmetikbereich (da bin ich picky!) und mindestens zwei guten Büchern. Aber mal ehrlich: Die perfekte Packliste für den Urlaub findet sich auf tausenden Seiten im Internet. Egal ob für den Freundinnen-Trip nach Ibiza, die Party-Reise nach Lloret, den romantischen Camping-Trip im Van oder das Backpacker-Abenteuer in Südostasien. Und auch ich berichtete bereits hier welche mehr oder weniger sinnvollen Dinge sich so in meinem Handgepäck befinden.

Aber: Meistens packe ich nach Lust und Laune. Wenn ich mich nicht abschleppen will, reicht mir mein kleiner Handgepäck-Koffer, gefüllt mit dem nötigsten. Und wenn ich gerade Lust darauf habe, für vier Tage meinen großen Koffer, in dem ich auch bequem selbst verreisen könnte, bis obenhin vollzupacken, weil ich mich einfach nicht entscheiden will, welche Outfits ich in den nächsten Tagen anziehen möchte, welche Bücher ich lesen will und mit welcher Kamera ich meine Urlaubsbilder schießen möchte? Dann tue ich genau das!

Was ich aber immer dabei habe ist eine kleine Urlaubsapotheke. Denn nichts ist ärgerlicher, als morgens mit Kopfschmerzen aufzuwachen und erst einmal die nächste Apotheke aufsuchen zu müssen, da man an der falschen Stelle beim Packen Gewicht einsparen wollte. Nichts nervt mehr, als nach einer spontanen Partynacht oder sechs Stunden Stadtbummel kein Blasenpflaster dabei zu haben.

Nichts? Fast nichts! Wenn du nach einem perfekten Urlaubstag, der seinen krönenden Abschluss mit dem perfekten Urlaubsflirt (oder eben dem eigenen Freund) im Hotelzimmer fand, aufwachst und merkst: Da ist beim Sex wohl etwas schief gegangen, ist das viel mehr als nur ärgerlich und kann für so viel Stress sorgen, dass du den gesamten Urlaub mit einem Gefühl in Erinnerung behälst.

Andere Länder, andere Sitten. Andere Ärzte. Andere Apotheken.

Ich reise gerne und viel und gerade während meines Studiums war ich auch öfters für einige Monate unterwegs. Spanien, Indonesien, Australien: Überall dort war ich schon bei einem Arzt. Und meistens sind die Ärzte deutlich kompetenter, als man ihnen zutraut. Aber: Wüsstet ihr, wie die Regelungen zur Pille Danach in Spanien sind? Ob man sie in muslimisch geprägten Ländern, wie Ägypten oder Indonesien überhaupt bekommt?

Ich ehrlich gesagt nicht. Und selbst wenn die Pille Danach rezeptfrei ist: Kulturelle Unterschiede, Sprachbarrieren und auch die Frage, wo sich der nächste Arzt oder die nächste Apotheke überhaupt befindet: Alles Fragen, die man sich im Urlaub eigentlich nicht stellen möchte. „Wird schon gut gegangen sein“ scheint da zunächst die einfachere Lösung. Aber sicherlich nicht die Richtige. Und genau aus diesem Grund gehört das Wissen über die Pille Danach in die Reiseapotheke.

Alles übertrieben? Die Gefahr, dass ausgerechnet in den ein, zwei, drei Wochen etwas passiert, ist doch eher minimal? Nicht wirklich! Zeitumstellung, Stress vorm Flug, Magen Darm Probleme durch Essensumstellung oder den ein oder anderen Vino am Urlaubsort: Alles das trägt dazu bei, dass gerade hormonbasierte Verhütungsmethoden in ihrer Wirkung beeinträchtigt werden können.

Aber auch sonst: Die Stimmung ist lockerer als zu Hause. Egal ob als Single oder als Paar, neigt man dazu, alles ein bisschen lockerer anzugehen. Egal ob das Kondom nun gerissen ist oder tatsächlich nie da war. Egal ob Naivität, Unsicherheit oder Schmetterling im Bauch dafür gesorgt haben, dass man unvernünftige Entscheidungen getroffen hat. Diese Dinge passieren. Mir. Dir. Und rund 2,4 Millionen anderen Menschen pro Jahr. Mit der Konsequenz einer Schwangerschaft sollte man auch dann nur Leben, wenn man das auch wirklich will.

Die Pille Danach: Did you know?

Und genau aus diesem Grund ist es erschreckend, wie wenig Wissen und wie viele Vorurteile zu dem Thema “Pille Danach” existieren. Bereits hier berichtete ich ausführlich über die Pille Danach. Hier aber noch einmal die wichtigsten Infos:

  • Die Pille Danach bietet euch Schutz vor einer ungewollten Schwangerschaft, wenn eine Verhütungspanne passiert ist oder beim Sex nicht verhütet wurde.
  • Mit der Pille Danach könnt ihr bei rechtzeitiger Einnahme eine ungewollte Schwangerschaft in den allermeisten Fällen verhindern.
  • Die Pille Danach verschiebt in diesen Fällen den Eisprung, so dass das Zusammentreffen von befruchtungsfähiger Eizelle und Spermien und somit auch eine Schwangerschaft verhindert werden kann. Die Pille Danach ist also keine Abtreibung.
  • Die Pille Danach ist gut verträglich. Ja, Nebenwirkungen können, wir bei jedem anderen Medikament auftreten. Diese sind aber in der Regel leicht und klingen von selbst wieder ab.
  • Die Pille danach gibt es rezeptfrei in der Apotheke – auch nachts und am Wochenende (Apotheken-Notdienst).
  • Weitere Infos findet ihr außerdem hier.

Sommerurlaub: Auch hier gilt: #nurwennicheswill

Übrigens: #nurwennicheswill heißt nicht nur im Zweifel einer Panne zu wissen, was zu tun ist. Selbstbestimmtheit fängt früher an. Du entscheidest wann du verreist. Mit wem. Und wohin. Und genauso entscheidest du, mit wem du wann welchen Schritt gehen willst. Dein Leben. Dein Körper. Deine Entscheidung. Nur wenn du es willst.

Wie sieht das bei euch aus? Kam euch die Pille Danach schon in den Kopf beim Thema Reiseapotheke? Wird sie es ab jetzt sein? Und überhaupt: Wann habt ihr letztes Mal bewusst entschieden #nurwennicheswill? Teilt eure selbstbestimmten Momente (natürlich gerne auch aus dem Urlaub) mit mir und unter dem Hashtag auf Instagram.

Dieser Beitrag wird im Rahmen einer Aufklärungskampagne für
die Pille Danach unterstützt – www.pille-danach.de 

Share:
Previous Post Next Post

Gefällt dir vielleicht auch

20 Comments

  • Reply Anna

    Sehr witchtiges Thema wie ich finde.
    Hab ich so genau tatsächlich noch nie drüber nachgedacht.
    Interessanter und toller Artikel. ❤️

    Liebe Grüße

    Anna

    16. August 2018 at 15:17
    • Reply Jana Kalea

      Hi Anna,

      vielen Dank. Ich habe mit darüber, gerade im Zusammenhang mit Reisen und Urlaub, vorher auch noch keine Gedanken gemacht. Dabei ist es eigentlich gerade dann wichtig “im Fall der Fälle” vorbereitet zu sein.

      Liebe Grüße
      Jana

      16. August 2018 at 21:05
  • Reply Fräulein Technik

    Also die Pille danach zu nehmen wäre für mich definitiv keine leichte Entscheidung.
    Ich glaube ich würde es eher so lassen wie es ist. Wenn ich ungewollt schwanger werden würde, würde ich es so nehmen wie es ist und das beste draus machen.

    16. August 2018 at 15:34
    • Reply Jana Kalea

      Ich kann deine Sichtweise zu einem gewissen Grad nachvollziehen, auch wenn ich definitiv anders handeln würde. Darf ich dich fragen, was genau dich davon abhalten würde? Bei der Pille Danach handelt es sich ja nicht um eine Abtreibung.

      16. August 2018 at 21:12
  • Reply Dorie

    Wow, sehr wichtiges Thema, das du da ansprichst. Als ich noch die Pille genommen habe, kam es mir nie in den Sinn die Pille Danach mitzunehmen, wäre aber sicher keine blöde Entscheidung gewesen, denn genau das was du ansprichst, ist mir bei den Asienreisen öfters passiert: Der Darm hat gestreikt. Und dann gab es doch immer wieder ein paar bange Momente mit meinem Freund: “Wirkt es noch?” Seit dem ich den Ring habe, ist das Thema zum Glück gegessen (Klare Empfehlung an dieser Stelle!), aber dein Beitrag ist trotzdem sehr wichtig und hätte ich das früher gelesen, wäre sie damals sicher mitgekommen!
    Liebe Grüße
    Dorie von http://www.thedorie.com

    16. August 2018 at 19:45
    • Reply Jana Kalea

      Hi Dorie,

      ich muss zugeben, dass ich bis zu diesem Urlaub auch nie mit der Pille Danach vereist bin. Einfach weil ich noch nie darüber nachgedacht habe. Obwohl ich, genau wie du, immer mal “bange Momente” hatte. Mit dem Ring kenne ich mich tatsächlich wenig aus. Momentan wäre das aber für mich auch nicht wirklich eine Option, weil ich auf Hormone verzichten möchte. Die sind in der Pille Danach natürlich auch enthalten, aber die ist ja wirklich nur für den Notfall gedacht und setzen den Körper nicht täglich der Hormonzufuhr aus. Falls ich irgendwann wieder dazu zurückkehre, wäre der Ring aber definitiv eine Option für mich.

      Liebe Grüße
      Jana

      16. August 2018 at 21:38
  • Reply Danie

    Ich finde den Beitrag sehr toll zu lesen, aber ehrlich gesagt “die Pille Danach” in die Reiseapotheke aufzunehmen hätte ich nie überlegt. Ich muss aber auch gestehen, dass mein Freund und ich jetzt 2,5 Jahre zusammen sind und würde es dann doch mal soweit sein, dass ich schwanger werde, es vermutlich für uns beide nicht sonderlich schlimm sein würde.

    Ich finde es aber sehr toll dass du auf dieses Thema aufmerksam machst.

    LG Danie von moreaboutdanie.at

    17. August 2018 at 8:55
    • Reply Jana Kalea

      Hi Danie,

      dann ist die Situation natürlich eine andere. Ich könnte es mir z.B. momentan nicht vorstellen, weshalb ich dankbar bin, dass es (im Notfall) diese Lösung gibt. Aber wie du schon sagst: Hauptsächlich hoffe ich mit diesem Artikel aufzuklären, so dass Missverständnisse und Vorurteile abgebaut werden. 🙂

      20. August 2018 at 11:44
  • Reply Wioleta

    Ich finde es klasse, wie du dir um Dinge wie Verhütung Gedanken machst! Als paar wäre das Szenario im Urlaub schwanger geworden zu sein tatsächlich weniger schlimm, aber als Single vor dem fremden Arzt zu sitzen stelle ich mir sehr unangenehm vor!

    17. August 2018 at 10:04
    • Reply Jana Kalea

      So lange man Kinder haben möchte ist das natürlich halb so schlimm und sicherlich ist es auch angenehmer, wenn man einen Partner hat, der einem in dieser Situation beistehen kann. Trotzdem fühle ich mich, egal ob als Paar oder Single, mit der Pille Danach im Gepäck sicherer.

      20. August 2018 at 11:36
  • Reply Bea

    Wichtiges Thema. Wer weiß schon ob es ne Pille danach in z.B. einem muslimischen Land überhaupt gibt? Wenn man sie mitnehmen kann für das “FALLS” ist das doch super. Hatte ich nie nötig, wird auch so bleiben, aber ich bin nicht die anderen. Super, dass Du darüber aufklärst.

    Lieben Gruß, Bea.

    17. August 2018 at 11:00
    • Reply Jana Kalea

      Hi Bea, genau so ist es. Ich war zum Glück auch noch nie in der Situation, aber wenn man nicht gerade mit der Spirale o.ä. verhütet, auf Sex verzichtet oder einen Kinderwunsch hat, kann man eigentlich nie 100% sicher sein, dass man nicht in die Situation kommt, in der man doch froh darüber ist, die Pille Dabei zu haben.

      20. August 2018 at 11:34
  • Reply Tama

    In der Reiseapotheke hab ich die Pille danach nicht. Hab ich auch nie drüber nachgedacht. Ich wusste aber auch nicht dass sie nicht verschreibungspflichtig ist. Unter dem Aspekt sicherlich ein ganz guter Gedanke, die Pille danach zur Sicherheit mit in den Urlaub zu nehmen. Wie du schon sagst – wer weiß wie die Richtlinien zu dem Thema in anderen Ländern sind – Better Safe than sorry
    Liebe Grüße,
    Tama <3

    18. August 2018 at 8:25
    • Reply Jana Kalea

      So siehts aus! Tatsächlich wissen viele nicht, dass die Pille Danach verschriebungsfrei ist. Ich z.B. auch nicht. Das wird einfach viel zu wenig kommuniziert, finde ich. 🙂

      20. August 2018 at 22:39
  • Reply L♥ebe was ist

    liebe Jana, ich finde das ist eine großartige Kampagne, die man nur unterstützen kann!
    wie du auch schriebst, andere Länder, andere Sitten – und so schön und unbeschwert der Sommer auch sein mag und soll, in manchen Belangen muss man einfach mitdenken 😉

    liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von liebewasist.com
    Liebe was ist auf Instagram

    19. August 2018 at 17:37
    • Reply Jana Kalea

      So siehts aus. 🙂

      20. August 2018 at 22:39
  • Reply Anonym

    Vielen Dank für diesen Beitrag! Ich bin über Facebook auf deinen Blog gestoßen und habe mich gerade so wiedererkannt, denn vor einigen Jahren war ich genau in dieser Situation. Urlaubsflirt, Alkohol, Unvorsichtigkeit und schon war es passiert. Ich wünsche niemandem diese Situation. Ich habe mich damals gegen ein Kind entschieden, aber die Pille hätte mir so einiges erspart. Ich kann überhaupt nicht verstehen, wie es immer noch Menschen geben kann die meinen dass die Pille danach unnötig oder sogar böse ist. Deine Texte sind super. Gerne mehr davon.

    20. August 2018 at 10:44
    • Reply Jana Kalea

      Vielen Dank für dein Lob und vor allem auch dafür, dass du deine Geschichte hier teilst. Ich sehe das genauso. Ich selbst war glücklicherweise noch nie in dieser Situation. Auch weil es Präparate, wie die Pille Danach gibt. Genau deshalb ist es wichtig, dass wir als Gesellschaft viel offener über die Thematik sprechen.

      20. August 2018 at 22:45
  • Reply Lena

    Ein sehr schweres Thema über das du da schreibst, aber es in einen super Blogbeitrag verpackt hast! Ich weiß nicht ob ich es mich trauen würde, ich hab irgendwie Angst, dass damit Nebenwirkungen entstehen und gott sei dank war ich auch noch nie in der Lage, an die Pille danach zu denken. Aber es erleichtert bestimmt dem einen oder anderen die Situation.
    Liebe Grüße Lena von https://allaboutlifeblog.de/

    21. August 2018 at 7:51
    • Reply Jana Kalea

      Vielen Dank. Ich kann deine Bedenken total verstehen, allerdings sind die Nebenwirkungen bei den meisten tatsächlich schwach bis kaum merkbar. Ich persönlich bin absolut kein Fan von hormonellen Verhütungsmethoden wir beispielsweise der normale Antibabypille, allerdings ist die Pille Danach eben auch nur für den Notfall und zur einmaligen Einnahme gedacht. Trotzdem: Sie gar nicht erst zu brauchen ist natürlich besser. 🙂

      23. August 2018 at 14:29

    Leave a Reply

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen findest du hier. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden. Mehr Informationen findest du hier.

    Schließen