Willkommen, lieber Frühling

Willkommen Frühling

Ich bin ein Jahreszeitenmensch. Jahreszeiten kann man fühlen, riechen und hören. Zu Beginn des Jahres kann ich den Frühling kaum erwarten. Sobald das Thermometer zweistellige Temperaturen anzeigt, die ersten grünen Blätter an den Bäumen wachsen und die ersten Frühblüher aufgehen werde ich euphorisch. Ich mache Pläne für die Frühlings- und Sommermonate, erspähe die Trends der neuen Saison, sortiere und ergänze meinen Kleiderschrank und versuche soviel Zeit wie möglich draußen zu verbringen.

Wenn der Frühling dem Sommer den Platz räumt, freue ich mich auf wenig Klamotten, FlipFlops und Eis. Auf OpenAirs, auf Grillen, auf Parks, Strände, Wasser, auf lange Tage und kurze Nächte.

Wenn sich nach einem langen, heißen Sommer die Blätter an den Bäumen langsam färben, die Wege und Straßen früh morgens in einen leichten Nebel gehüllt sind und die wärmenden Strahlen der Sonne zwar noch fühlbar sind, aber deutlich schwächer werden, freue ich mich auf den Herbst. Das Leben wird wieder langsamer und stiller. Ich will dann ans Meer. Es gibt nichts, was so schön ist, wie die Nordsee im Herbst.

Wenn sich dann plötzlich auch die letzten bunten Blätter von den Bäumen verabschiedet haben und morgens die ersten Eiskristalle auf den Fensterscheiben sitzen, dann freue ich mich auf die Weihnachtszeit. Auf Weihnachtsmärkte. Zeit für Freunde und Familie. Geschenke kaufen. Auf tagelanges sitzen vor dem Kamin, am Fenster mit einem guten Buch. Darauf, dass dieses “Ich muss raus, sonst verpasse ich etwas”- Gefühl in mir verstummt. Und auf Winterjacken und Stiefel.

Ist die Weihnachtszeit herum und das neue Jahr angebrochen werde ich produktiv. Die meist grauen Tage konzentriere ich mich voll und ganz auf meinen Job, Weiterbildung und auch auf meinen Körper. Sport und Wellness versüßen mir die Tristesse, welche diese Monate oftmals mit sich bringen.

Und dann geht es wieder von vorne los. Mit jedem Jahr lebe ich die einzelnen Jahreszeiten intensiver und passe mein Leben, meine Gewohnheiten und Rituale an. Was ich mache, wenn ich einmal in einem jahreszeitenlosen Land leben sollte? Ich wäre sicherlich zunächst verwirrt.

Die Frage nach einer Lieblingsjahreszeit ist dagegen ganz einfach: Meist ist es die, auf die ich mich gerade freue. Also noch einmal ganz offiziell: Herzlich Willkommen, lieber Frühling.

Da es hier im Norden immer ein bisschen kälter als im Rest von Deutschland ist, ist der Frühling hier etwas ganz besonderes. Der Tag, an dem man zum ersten Mal ohne dicke Jacke, Schal und feste Schuhe vor die Tür gehen kann ist definitiv einer der schönsten.

Love Details Willkommen lieber Frühling

Schuhe – Pavement
Tasche – Mango
Jeans – ASOS (similar)
Top – Pepe Jeans
Jacke – usha
Sunglasses – Le Specs

Gefällt dir vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen findest du hier. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden. Mehr Informationen findest du hier.

Schließen