Easy Peasy Käsekuchen

Es gibt immer wieder diese Gelegenheiten, bei denen es angebracht wäre, Kuchen mitzubringen. Zu m Beispiel Geburtstage im Büro, Familienbesuche, Treffen in der Nachbarschaft.. Die Liste ist lang. Als Teenager war es völlig in Ordnung, diese kleinen abgepackten Supermarktkuchen zu kaufen, drei Kerzen draufzustecken, fertig. Dann kam der Zeit der Kuchenmischungen, denen man nur noch Eier und Milch zugeben musste. Ab in die Kastenform & fertig. Und während meines ersten Praktikums war Kuchen mitbringen Pflichtprogramm. Allerdings waren dort die Kuchen & Torten der sympathischen Konditorei aus dem TK-Bereich sehr beliebt. Auf das Ende der zwanziger zugehend, ist man aber irgendwann aus der Fertigpackung herausgewachsen. Und deshalb gibt es diese Kuchen, die einfach immer gelingen. Einer davon ist dieser Käsekuchen. Heute verrate ich euch das Rezept.

Zutaten: 

200 Gr Mehl
300 Gr Zucker
200 Gr Margarine
4 Eier
1/2 Päckchen Backpulver
1 Päckchen Vanillezucker
1 Päckchen Vanillepuddingpulver
500 Gr Magerquark
200 Gr Saure Sahne
200 Gr Süße Sahne

1 runde Springform
2 Rührschüsseln
Mixer

Käsekuchen Teil 1: Der Boden 

Der Kuchen besteht aus zwei getrennten Teigen (Teigs? Teigstücken?). Zuerst kümmern wir uns um den Boden. Dafür brauchen nehmen wir eine Rührschüssel und geben hinein:

200 Gr Mehl
75 Gr Margarine
75 Gr Zucker
1 Ei
1/2 Päckchen Backpulver

Alles zu einem Teig verkneten, die Springform einfetten und den Teig am Boden gleichmäßig verteilen. Das geht ganz einfach mit den Händen. An den Seiten den Teig 1-2 cm hochdrücken. Den Ofen schon einmal auf 180 Grad vorheizen.

Käsekuchen Teil 2: Die Füllung 

Die restliche Margarine (125 Gr) und den restlichen Zucker (225 Gr) mit dem Päckchen Vanillezucker, dem Beutel Vanillepuddingpulver und den übrigen Eiern (3) in die Schüssel geben und verrühren. Den Quark (500 Gr) und die Saure Sahne (200 Gr) zugeben. Die süße Sahne in einer anderen Schüssel aufschlagen und unter die Masse rühren (nicht mixen, sondern vorsichtig mit dem Löffel, damit es schön fluffig bleibt!).

Dann ab in den Ofen und bei 180 Grad auf der mittleren Schiene 1 Stunde lang backen. Dann langsam auskühlen lassen (Ofen aus, Ofentürchen auf, abwarten). Am besten schmeckt er einen Tag nach der Zubereitung, was sehr praktisch ist, da ihn so super vorbacken kann.

Guten Appetit! 

Habt ihr easy gemachte Kuchenrezepte? Teilt sie gerne in den Kommentaren. By the way: Nein, ich habe das Rezept nicht erfunden. Ich habe ganz simple nach dem besten Käsekuchen der Welt gegoogelt. Und ihn bei Chefkoch gefunden. Aber mal ehrlich: Wärt ihr ohne mich zum Rezept gekommen? 😇

Gefällt dir vielleicht auch

1 comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen findest du hier. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden. Mehr Informationen findest du hier.

Schließen