W

Wellness im Teutoburger Wald

wellness teutoburger wald

„Eine Wellnessreise in den Teutoburger Wald?“, wunderte ich mich, als ich die Einladung in meinem E-Mail-Postfach fand. Wald, Wandern, das Hermannsdenkmal und die, weit über die Grenzen des Teutoburger Waldes hinaus bekannten, Externsteine. Das waren meine ersten Assoziationen zu der Region im Nordosten von Nordrhein-Westfalen. Aber Wellness? Tatsächlich ist Wellness im Teutoburger Wald eine tolle Idee.

 

 

Wellness im Teutoburger Wald: Eine Tour durch die Heilbäder und Thermen der Region

 

Sieben Heilbäder, acht Thermen & SpaLandschaften und viele Wellnesshotels und -Einrichtungen warten im Teutoburger Wald darauf, entdeckt zu werden. Wir haben uns ein paar Tage Zeit genommen und einige davon besucht. In diesem Beitrag stelle ich euch unsere Route und die verschiedenen Stopps vor. Außerdem findet ihr hier alles Wissenswerte zum Thema Wellness im Teutoburger Wald.

 

Gräfliches Heilbad Bad Driburg

 

Wir starten unsere „Teutoburger Wald-Wellnesstour“ in Bad Driburg. Herz des Heilbades ist der Gräfliche Park. Inmitten einer großen Parklandschaft befindet sich das Gräflicher Park Health & Balance Resort. Das 4* Wellness Hotel gehört,genauso wie der Park, drei Mineralquellen und drei Reha-Kliniken, dem Graf von Oeynhausen-Sierstorpff. Somit ist Bad Driburg das einzige staatlich anerkannte Privatheilbad in ganz Deutschland. Und das schon seit über 240 Jahren.

 

Das Gräflicher Park Health & Balance Resort hat 135 Zimmer, zwei Restaurants, eine Bar und einen wunderschön gestalteten Spa-Bereich, eingebettet in einen großzügigen Park mit eigenem Wildtiergehege und Golfplatz. Außerdem verfügt der Gräfliche Park über ein Medical Spa. Dort werden verschiedene Gesundheitsbehandlungen angeboten. Im Mittelpunkt steht bei vielen der traditionellen Gesundheitsanwendungen das Wasser aus den hauseigenen Mineralquellen und das mineralstoff- und schwefelreiche Naturmoor, das direkt im Park angebaut wird.

 

graflicher park bad driburggräflicher park bad driburg wildpark

 

Moorbaden im Gräflichen Park

 

Das Moor wird für die Behandlungen täglich in der Moorküche, im Keller der historischen Badehäuser, in denen sich auch das Medical Spa befindet, zubereitet. Dafür ist im Gräflichen Park der Moorkoch Klaus Merten verantwortlich. Wenn die Konsistenz und Zusammensetzung stimmt, wird das Moor direkt aus dem Keller in die Moorbadewannen ein Stockwerk weiter oben eingefüllt.

 

Moorbäder sehen nicht nur lustig aus, sondern sind auch sehr angenehm. Der auf 42 Grad Celsius erhitzte Torf gibt seine Wärme nur langsam ab, weshalb sich das Bad wohlig warm anstatt heiß anfühlt. Moorbäder fördern nicht nur die körpereigenen Abwehrkräfte, sondern helfen auch gegen Schmerzen und wirken entzündungshemmend. So kann ein Moorbad bei vielen Erkrankungen und Beschwerden die Heilung unterstützen. Verspannungen der Tiefenmuskulatur, Hautleiden und Rheuma sind nur einige der Anwendungsbereiche. Auch bei Menstruationsbeschwerden oder bei Kinderwunschbehandlungen wird Moor eingesetzt. Durch seine langanhaltende Wärmewirkung fördert es nämlich die Durchblutung und trägt außerdem auf natürliche Weise zu einem geregelten Hormonhaushalt bei. Auf diesen Behandlungsschwerpunkt ist der Gräfliche Park jedoch nicht spezialisiert.

 

Die Moorbehandlungen sind, wie viele andere Behandlungen im Medical Spa auch, teilweise mit Rezepten über die Krankenkasse abrechenbar.

teutoburger wald moorteichteutoburger wald moorbadehausteutoburger wald moorkücheteutoburger wald moorbad

Ein Bad im Moor fühlt sich anders an, als gedacht. Da es sich um ein Naturprodukt handelt, besteht es nicht nur aus Erde und Wasser, sondern auch aus Steinchen, Zweigen und Blättern. Obwohl es auf 42 Grad Celsius erhitzt wird, fühlt man die Hitze nicht sofort. Es fühlt sich eher so an, wie ein angenehmes, warmes Bad. Erst wenn man Arme und Beine ein wenig bewegt, spürt man die Hitze deutlicher.

 

Insbesondere wenn man das erste Mal im Moor badet, kann das für den Körper anstrengend sein. Für mich reichen deshalb knapp zwölf Minuten aus. Ich steige aus der Wanne und spüle das Moor ab. Das geht überraschend einfach. Überhaupt ist es viel weniger zähflüssig, als ich dachte. Anschließend geht es für zwanzig Minuten in den Entspannungsraum. Diese Ruhezeit ist wichtig, damit der Körper sich regenerieren kann. Und wirklich: Während ich mich beim Aussteigen aus der Moorbad-Wanne ein wenig erschöpft fühle, ist mein Körper nach der Ruhezeit wunderbar erholt.

 

Übrigens: Nach dem Moorbad wird das Moor zurückgeführt, mindestens fünf Jahre in den Moorteichen gelagert und dann, gemischt mit frischem Heiltorf, wiederverwendet. Somit sind Moorbäder nicht nur ein 100% natürliches, sondern auch ein absolut nachhaltiges Heilmittel. Und tatsächlich auch ein relativ seltenes. Aufgrund des aufwändigen Prozesses ist Bad Driburg eines der wenigen Moorheilbäder in Deutschland, das noch richtige Moorbäder anbietet.

 

Nach dem Moorbad darf ich noch eine entspannende Massage genießen. Sie sorgt dafür, dass meine Muskeln gut durchblutet werden. Dann machen wir uns auf den Weg nach Bad Lippspringe. Der Weg führt uns etwa 30 Kilometer durch den Teutoburger Wald. Unser Ziel: Das Vitalhotel der Westfalen Therme.

 

Heilklima und WALDgarten in Bad Lippspringe

 

Angekommen in Bad Lippspringe checken wir erst einmal im Vital Hotel ein. Aber heute geht es noch nicht in die Therme. Wir schauen uns stattdessen das Heilbad an. Im Heilwald und Gartenschau-Park kann man nicht nur sehr gut entspannen, sondern auch an verschiedenen Kursen teilnehmen. Yoga, Qing Gong oder ein Achtsamkeitspaziergang? Ich entscheide mich für Yoga. Unter den Teilnehmerinnen sind sowohl Touristen, als auch Bad Lippspringeraner. Von meiner Mattennachbarin erfahre ich, dass sie zunächst Vorurteile hatte, in ein Heilbad zu ziehen. Nun lebt sie hier bereits seit 5 Jahren und liebt es. Sie gibt mir noch einige Café Tipps und erzählt mir, wo es im Heilwald am schönsten ist.

wellness yoga teutoburger park

Den nächsten Morgen starten wir mit dem Besuch der Westfalen-Therme. Das Vital Hotel und die Thermen sind durch einen Übergang miteinander verbunden. Und so können wir bequem in Bademänteln und Schlappen direkt hinüberlaufen. In der Therme angekommen erwartet uns Alex. Der Saunameister  führt uns in den neusten Bereich: Den WALDgarten.

Die neue Saunalandschaft ergänzt das Angebot der Therme um ein Saunahaus mit einer Eventsauna und einer Baumhaussauna in 12 Meter Höhe. Von hier aus hat man eine fantastische Aussicht über den Wald. Das angrenzende WALDhaus verfügt über eine Järve-Erdsauna, eine große Panoramaterrasse, einen Ruhe- und Schlafbereich und eine Kaminlounge. Im oberen Bereich des WALDhauses befinden sich die WALDsuiten. Diese Räume kann man exklusiv buchen. So hat man einen privaten Rückzugsbereich vor, zwischen und nach den Saunagängen. Im Außenbereich des WALDgartens befindet sich ein beheizter Infinity-Pool, ein Naturteich und mehrere Sonnendecks sowie das WALDbistro.

teutoburger wald wellness thermeteutoburger wald westfalen therme

 

Der WALDgarten ist nicht nur ein wunderbarer Ort für alle Sauna-Liebhaber, sondern passt auch wunderbar in das ganzheitliche, naturverbundene Konzept von Bad Lippspringe. Direkt hinter dem Garten beginnt der Heilwald. Das Holz für den Bau stammt ausschließlich von regionalen Holzanbietern.

 

Gegen Nachmittag verlassen wir unsere WALDsuite und die Westfalen Therme, packen unsere Sachen und steigen ins Auto. Bevor wir unser nächstes Ziel ansteuern, halten wir noch einmal am Park der Gartenschau Bad Lippspringe. Hier findet nämlich noch den ganzen Oktober ein Kürbisfestival statt. Am Eingang steht: „Kürbisse sind die Entschuldigung der Natur dafür, dass der Sommer zu Ende geht.“ Dem kann ich nur zustimmen.

teutoburger wald kürbisfestivalteutoburger wald heilwald bad lippspringe

 

Durchatmen im Staatsbad Bad Salzuflen

 

Weiter geht es nach Bad Salzuflen. Insbesondere in den 60er und 70er Jahren galt Bad Salzuflen als einer der beliebtesten Heilbäder in ganz Deutschland. Bad Salzuflen ist besonders für zwei natürliche Heilmittel bekannt: Sole und Kneipp.

 

Spaziergang entlang der Gradierwerke

 

Die Gradierwerke von Bad Salzuflen sind das Wahrzeichen der Stadt und man kommt nicht um sie herum. Mitten im Zentrum, direkt vor dem Eingang zum Kurpark, befinden sich die hohen Wände, an denen täglich 600.000 Liter Sole herunterlaufen. Ursprünglich dienten Gradierwerke der Salzherstellung. Bereits vor langer Zeit wurde jedoch ihre heilende Wirkung bei Atemwegserkrankungen entdeckt. Seitdem werden sie vor allem für Kurzwecke genutzt. Die herab rieselnde Sole erfüllt die Luft mit feinsten Salzpartikeln. So entsteht ein ganz besonderes Mikroklima. Vielleicht könnt ihr es euch schon denken: Die Luft ist hier so frisch und gesund wie am Meer. Perfekt also, für Menschen mit Atemwegserkrankungen. Oder wenn man einfach mal so richtig durchatmen möchte.

bad salzuflen gradierwerk

 

Ein Besuch im Kurpark und der Wandelhalle

Weiter geht es in den Kurpark von Bad Salzuflen. Hier kann man bei einem Gang durch die Kneipp-Becken das Immunsystem stärken, ausgedehnte Spaziergänge unternehmen oder einfach entspannen.

Zwischen Mai und Oktober wird hier ein abwechslungsreiches und für Gäste kostenloses Aktiv-Programm mit Yoga, QiGong oder Atemgymnastik angeboten. Auf jeden Fall lohnt sich ein Besuch in der Wandelhalle. Hier erfährt man viel Wissenswertes zum Thema Gesundheit und zu der Geschichte des Heilbades Bad Salzuflen.

 

Am historischen Trinkbrunnen in der Wandelhalle kann man sich außerdem ein Glas Sole abholen. Die Sole, die direkt aus den Solequellen von Bad Salzuflen kommt, schmeckt salzig, aber dennoch erfrischend. Eine Solekur unterstützt die Heilung bei verschiedensten Krankheitssymptomen, gleicht Defizite im Körper aus und wirkt sich auf den allgemeinen Gesundheitszustand positiv aus. Wenn keine gesundheitlichen Einschränkungen vorliegen, kann man ein Glas Sole pro Tag bedenkenlos trinken. Insbesondere bei Bluthochdruck oder Nierenproblemen sollte man eine eventuelle Solekur aber vorher mit dem Arzt absprechen.

 

Energie Atmen gegen Stress und Kompaktkuren gegen Erschöpfung

Gerade in der heutigen Zeit leiden viele von uns unter Stress. Bad Salzuflen hat das erkannt und bietet maßgeschneiderte Angebote für alle an, denen es im Alltag schwer fällt zu entspannen. So kann man zum Beispiel bei der Atemgymnastik an den Gradierwerken nicht nur mal so richtig durchatmen, sondern auch Atemtechniken erlernen, die man auch Zuhause in den Alltag integrieren kann. Seit 2019 bietet Bad Salzuflen außerdem die deutschlandweit erste Kompaktkur gegen Erschöpfungssyndrom an. Diese wird von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen.

 

teutoburger wald bad salzuflen

 

VitaSol Therme

 

Unser letzter Stopp in Bad Salzuflen ist die VitaSol Therme. Auch hier spielt Sole eine große Rolle. Neben einem IntensivsoleBecken und einer SalzDusche können im Spa-Bereich verschiedene Sole Anwendungen gebucht werden. Außerdem verfügt die Therme über mehrere HeißBecken, KaltBecken, ein Aktivbecken, Whirlpools und einen großzügigen Saunabereich.

 

Das IntensivsoleBecken ist eine Besonderheit der VitaSol Therme. Bei muckeligen 35 Grad Celsius und einem Solegehalt von 12,5% kann man hier auf dem Wasser schweben und dabei den Klängen von Unterwassermusik lauschen. Ich kenne Floating bereits aus Hamburg. Aber während man dort einzelne Anwendungen buchen muss, ist es in der VitaSol Therme im Eintrittspreis enthalten. Und so nutze ich die Chance und schwebe einige Zeit im IntensivsoleBecken. 

 

Während man im Wasser floatet, verliert man ein wenig das Gefühl für Zeit und Raum. Und deshalb weiß ich tatsächlich nicht, wie viel Zeit vergangen ist, als ich aus dem Becken steige. Aber ich fühle mich wundervoll erholt und ein wenig so, als hätte ich gerade einige Stunden wirklich gut geschlafen. Wenn ihr Bad Salzuflen besucht, solltet ihr unbedingt auch einen Besuch in der VitaSol Therme einplanen. Es lohnt sich. Alleine schon aufgrund des IntensivsoleBeckens.
Übrigens: In der VitaSol Therme wird auch begleitetes Aqua-Floating angeboten. Im Rahmen dieser Anwendung wird das Floating Erlebnis von erfahrenen Therapeuten begleitet.

 

teutoburger wald vitasol therme

 

Herford und das H2O

Der letzte Stopp auf unserer Reise durch den Teutoburger Wald ist Herford. Herford ist, anders als unsere anderen Reiseziele, kein Heilbad, sondern eine Hansestadt. Und damit kenne ich mich als (Wahl-) Hamburgerin ja aus. 🙂 Hauptgrund für unseren Besuch in Herford ist aber das H2O Herford, das auch über die Grenzen des Teutoburger Waldes hinaus bekannt ist.

 

Das H2O unterteilt sich in die Saunawelt und das Freizeit- und Sportbad. Beide Bereiche sind jedoch miteinander verbunden. Während das Freizeitbad mit verschiedenen Rutschen und Spaßbecken vor allem Action verspricht, geht es im Saunabereich deutlich ruhiger zu.

Eingebettet in viel grün hat man hier die Auswahl zwischen dreizehn Saunen. Darunter befindet sich zum Beispiel eine Show-Sauna, eine Terra-Sauna und eine Eis-Sauna. Sowohl im Innen- als auch im Außenbereich gibt es großzügige Liegeflächen und Entspannungsareale.
Funfact: Das H2O Herford wird Austragungsort für die Deutsche Aufguss-Meisterschaft 2022. Saunameister aus ganz Deutschland treten bei dieser Meisterschaft gegeneinander an. In Verbindung mit Licht, Musik und einer einstudierten Choreografie wird der Saunaaufguss so zu einem ganz besonderen Highlight. Die Deutsche Ausguss-Meisterschaft findet vom 07. bis 10. Juli 2022 statt. Wer dabei sein möchte, kann im H2O Eintrittskarten kaufen.

teutoburger wald h2o wellnesslandschaftteutoburger wald h2o herford

Angeschlossen an die Saunawelt des H2O ist das Refugium. Hier könnt ihr aus verschiedenen Anwendungen euer perfektes Wellness-Paket zusammenstellen. Ob eine klassische Massage, eine Aromaölmassage oder eine Gesichtsbehandlung: Ihr entscheidet. Ich habe mich für die „Sanfte Gesichtserneuerung“ mit den Produkten von Barbor entschieden. Das Ergebnis ist fantastisch! 

 

Hotels und Unterkünfte im Teutoburger Wald

Vor meinem Wellness-Trip in den Teutoburger Wald hatte ich keine genauen Vorstellungen, welche Hotels mich erwarten würden. Unsere Unterkünfte haben mich absolut positiv überrascht. Modern und mit ganz eigenem Stil habe ich mich in jedem Haus sofort wohlgefühlt. Hier noch einmal eine Übersicht über unsere Unterkünfte im Teutoburger Wald.

 

Gräflicher Park Health & Balance Resort (Bad Driburg): Der Gräfliche Park ist viel mehr als ein Hotel. Im Resort, dem Wellness und dem Medical Spa und dem dazugehörigen Park inklusive Golfplatz kann man einen ganzen Kurzurlaub oder auch eine Wellnesswoche verbringen. Mein Tipp für alle, die wirklich einmal abschalten und etwas für ihre Gesundheit tun wollen. Buchen könnt ihr das Gräflicher Park Health & Balance Resort hier.

 

Vital Hotel (Bad Lippspringe): Das Vital Hotel gehört zur Westfalen-Therme. Wer mehr als einen Tag dort verbringen möchte, mietet am besten hier ein Zimmer. Das Hotel ist mit der Therme verbunden und so kann man quasi vom Bett aus in den Bademantel und in die Saunalandschaft schlüpfen. Buchen könnt ihr das Vital Hotel hier.

 

Hotel Lippischer Hof (Bad Salzuflen): Der Lippische Hof in Bad Salzuflen ist ein familiengeführtes Hotel, das einen ganz eigenen Stil hat. Die Zimmer sind individuell eingerichtet und werden aktuell nach und nach modernisiert. Besonderer Pluspunkt: Die 3 (!) tollen Restaurants im Haus und der kleine, gemütliche Spa-Bereich. Buchen könnt ihr das Hotel Lippischer Hof hier.

 

Hotel Hansa (Herford): Das Hotel Hansa liegt zentral in der Innenstadt von Herford und ist ein klassisches Stadthotel, das gerade den Wandel zu einem moderneren, jüngeren Konzept durchlebt. Die neuen „Black Suites“ des Hotels sind absolut stylisch und können mit jedem Großstadthotel mithalten. Auch toll: Frühstück gibts im Kontor Café im Erdgeschoss. Der Kaffee ist selbst geröstet. Buchen könnt ihr das Hotel Hansa hier.

 

teutoburger wald wellness hotels

 

Restaurants und Cafés im Teutoburger Wald

 

Auch wenn Wellness bei unserem Trip durch den Teutoburger Wald ganz oben auf der Programmliste stand, hat das gute Essen mich ebenso überzeugt. Und mal ganz ehrlich: Gutes, gesundes Essen und Wellness gehört ja irgendwie auch zusammen. Hier noch einmal eine Übersicht über die Restaurants, die mich überzeugt haben.

 

Caspar’s Restaurant (Bad Driburg): Das Restaurant im Gräflicher Park Health & Balance Resort bietet sowohl à la carte Speisen, als auch Abendmenüs an. Abgerundet wird das Angebot durch eine tolle Weinauswahl und leckere Patisserie.
Adresse: Brunnenallee 1, 33014 Bad Driburg (im Gräflichen Park)
Öffnungszeiten: Mo-So: 07.00-17.00 und 18.00-22.00 Uhr

 

Walther’s Pharmacy (Bad Salzuflen): Ein Restaurant, das ich in Bad Salzuflen nicht erwartet hätte! Das Restaurant ist an das Hotel Lippischer Hof angeschlossen. Es ist im Stil einer alten Apotheke eingerichtet. Auf der Karte stehen vor allem Fleischspezialitäten. Im hauseigenen Aging Room wird Rindfleisch (Dry Aged Beef)- für 6-12 Wochen trocken gereift, bevor es auf die Teller kommt.
Adresse: Mauerstraße 1a, 32105 Bad Salzuflen
Öffnungszeiten: Mo-Sa: 18.00-22.00 Uhr, So: 17.00-23.00 Uhr

 

The View (Bad Salzuflen): Wer im Hotel Lippischer Hof unterkommt, frühstückt automatisch im The View. Aber auch alle anderen können hier für 18€ mit einem leckeren Frühstück über den Dächern von Bad Salzuflen in den Tag starten.
Adresse: Mauerstraße 1-5, 32105 Bad Salzuflen (im Hotel Lippischer Hof)
Öffnungszeiten: Mo-So: 07.00-10.00 Uhr (Frühstück)

 

WandelBar (Bad Salzuflen): Im Mai 2021 hat in der Wandelhalle im Kurpark von Bad Salzuflen die WandelBar eröffnet. Frische und gesunde Speisen und Getränke gibt es hier mit einem ganz besonderen Konzept. Verpackt in eine kleine Tasche („Plaudertasche“) gibt es alle Speisen To Go. So kann man selbst entscheiden, wo man essen möchte: Im Innenbereich der Wandelhalle oder draußen, im Kurpark. Außerdem top: Alle Verpackungsmaterialien, die in der WandelBar verwendet werden, sind nachhaltig und wiederverwendbar.
Adresse: Lietholzstraße, 32105 Bad Salzuflen (im Kurpark Bad Salzuflen) 
Öffnungszeiten: Mi-So: 10.00-18.30 Uhr, Montag und Dienstag Ruhetage

 

Wohnzimmer Restaurant & Bar (Herford): Im Wohnzimmer fühlt man sich sofort Zuhause. Und genau das gehört auch zum Konzept der Restaurants und der angeschlossenen Bar. Nette Menschen, gutes Essen und leckere Drinks. Das, und das wirklich stylische Interieur, machen das Wohnzimmer in Herford aus.
Adresse: Kurfürstenstraße 2, 32052 Herford
Öffnungszeiten: Di-Do, So: 18.00-23.00 Uhr, Fr+Sa: 18.00-01.00 Uhr, Montag Ruhetag

 

Kontor Kaffee (Herford): Das Café Kontor Kaffee liegt in der Innenstadt von Herford und überzeugt mit seinem selbst gerösteten Kaffee. Ich als Kaffee-Liebhaberin bin mit gutem Kaffee immer sofort zu begeistern. Aber auch darüber hinaus gibt es hier viele weitere Getränke und leckere Snacks.
Adresse: Brüderstraße 38 – 40, 32052 Herford
Öffnungszeiten: Mo-Fr: 07.00-18.00 Uhr, Sa: 08.00-17.30 Uhr, Sonntag Ruhetag

 

teutoburger wald restaurants

 

FAQ: Wellness im Teutoburger Wald

 

Während meiner Wellnessreise durch den Teutoburger Wald habe ich euch auf Instagram mitgenommen. Zwischendurch wurden mir immer wieder Fragen gestellt, die ich hier beantworte.

 

Q: Wie reise ich am besten an? Wie komme ich im Teutoburger Wald von Ort zu Ort?
A: Die Anreise in den Teutoburger Wald ist sowohl mit dem Auto, als auch mit der Bahn (z.B. über die Bahnhöfe Bielefeld/ Paderborn/ Herford) problemlos möglich. Wenn ihr an einem Ort bleiben wollt, könnt ihr auf die öffentlichen Verkehrsmittel zurückgreifen. Wollt ihr, so wie wir, mehrere Orte besuchen, empfehle ich euch die Anreise mit dem PKW. Oder ihr mietet euch ein Auto. Günstige Mietwagen gibt es hier.

 

Q: Wie viel Geld muss ich für Wellness im Teutoburger Wald einplanen?
A: Im Teutoburger Wald kann man mit nahezu jedem Budget ein paar schöne Tage verbringen. Wie viel Budget ihr einplanen solltet kommt vor allem auf die Auswahl der Unterkunft und der Aktivitäten/ Wellnessanwendungen an. Natürlich ist eine Wellnesswoche mit täglichen Massagen und Kuranwendungen toll. Aber manchmal reicht zur Entspannung auch schon ein Tagesticket für eine der vielen Thermen im Teutoburger Wald.

 

Q: Welche Therme ist die beste?
A: Insgesamt gibt es im Teutoburger Wald acht Thermen & SpaLanschaften. Wir haben drei davon besucht: Die Westfalen Therme, die VitaSol Therme und das H2O. Welche Therme die beste ist, kommt vor allem auf den eigenen Geschmack an. Einen Besuch wert sind sie aber alle. Eine Übersicht, über alle Thermen & SpaLandschaften findet ihr hier.

 

Q: Worauf muss ich bei einem Thermenbesuch achten?
A: Bei einem Thermenbesuch ist es wichtig, sich wohlzufühlen. Das gilt nicht nur für euch selbst, sondern auch für die anderen Gäste. Deshalb gelten in der Therme natürlich sämtliche Anstandsregeln, die auch außerhalb eine Selbstverständlichkeit sein sollten. Achtet außerdem darauf, dass, insbesondere die Saunabereiche in vielen Thermen textilfreie Bereiche sind. Badehosen und Bikinis müssen also ausgezogen werden. Ein Handtuch um die Hüfte oder um den Körper zu tragen, ist aber völlig in Ordnung.

 

Q: Woher weiß ich, welche Behandlung mir den meisten Nutzen bringt?
A: Insbesondere wenn ihr Vorerkrankungen, Allergien oder Unverträglichkeiten habt, solltet ihr vor Beginn eures Treatments ins Gespräch gehen. In der Regel müsst ihr aber, insbesondere vor Gesundheitsbehandlungen einen Fragebogen zu eurem Gesundheitszustand ausfüllen und werden in einem Vorgespräch entsprechend aufgeklärt. Eventuelle Fragen und Bedenken solltet ihr hier unbedingt äußern.

 

Insbesondere Behandlungen, die in den medizinischen Bereich fallen, werden oftmals sogar von der Krankenkasse bezahlt. Sprecht das vor Antritt eurer Wellnessreise am besten mit eurem behandelndem Arzt ab.

 

Wellness im Teutoburger Wald – Übersichtskarte

Auf dieser Karte findet ihr alle Wellnessangebote, Hotels und Restaurants die wir auf unserem Wellnesstrip durch den Teutoburger Wald getestet haben, auf einem Blick. Um über die einzelnen Orte mehr zu erfahren, klickt einfach auf die Icons.

 

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

.

Wellness im Teutoburger Wald – Fazit

 

Auch wenn der Teutoburger Wald in erster Linie als Ziel für Wanderurlaube bekannt ist: Ein Wellnesswochenende (oder auch eine Wellnesswoche) lohnt sich!

Ganz egal ob ein Besuch der Thermen, einem Wellnesshotel oder einfach nur der Aufenthalt in einem der Heilbäder. Ich habe meinen Wellnessaufenthalt im Teutoburger Wald sehr genossen und kann jedem empfehlen, ab und zu eine kleine Auszeit zu zweit, mit Freunden oder Familie oder auch alleine einzulegen. Der Teutoburger Wald bietet sich dafür perfekt an.

 

Wellness im Teutoburger Wald – Weitere Informationen

Weitere Informationen für euren Wellness Trip in den Teutoburger Wald findet ihr hier auf der Seite des Teutoburger Walds. Weitere Reiseziele in ganz Deutschland findet ihr hier.

 

Ich bin neugierig: Habt ihr den Teutoburger Wald schon einmal besucht? Vielleicht sogar eine der Thermen? Wäre Wellness im Teutoburger Wald etwas für euch? Erzählt es mir gerne in den Kommentaren. 

 

Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit dem TEUTOBURGER WALD.
CategoriesAndere Regionen
Jana Kalea

Jana ist Reise- und Lifestylebloggerin, Fotografin, Online Marketing Expertin und Generalistin. Hin und wieder ist sie in ihrer Wahlheimat Hamburg anzutreffen. Viel lieber ist die geborene Rheinländerin aber unterwegs. Am liebsten da, wo es warm ist. Natürlich immer mit Kamera und Macbook.

  1. Acadi says:

    Ich nutze das Hotel regelmäßig wenn ich geschäftlich in der Gegend bin.
    Die Zimmer sind sehr groß, die Bäder ebenfalls und meist mit Regenschauer-Dusche ausgestattet.
    Das Hotel ist allgemein sehr gut gepflegt und das Personal äußerst freundlich.
    Der Wellnessbereich ist für Hotelgäste natürlich auch kostenlos zu nutzen, was nach einem stressigen Tag sehr wohltuend ist (Sauna, Pool, Whirlpool).
    Immer wieder gerne.

    1. Jana Kalea says:

      Hi Acadi,

      welches Hotel meinst du genau? Ich fand alle Hotels auf der Reise toll. Und ja, ich finde auch, dass ein Wellnessbereich immer noch so ein wenig das i-Tüpfelchen ist.

  2. Mo says:

    Liebe Jana,

    wow, das war ja wirklich eine richtig tolle Wellnessreise. Im Teutoburger Wald war ich auch schon, allerdings nur am Hermanns Denkmal und nicht in so schönen Wellnessoasen.
    Interessant fand ich deinen Bericht über das Moorbad. Ich weiß, dass Moore gar nicht so zäh sind, wie wir immer denken. Das es allerdings so aufwendig aufbereitet wird, wusste ich nicht. Aber toll, dass es so etwas natürliches noch gibt.
    In Bad Salzuflen sind öfter mein Papa und seine Frau. Ich muss da mal nachfragen, ob sie die VitaSol Therme auch kennen. Vielleicht kann ich bei meinen nächstem Besuch auch mal da vorbei schauen und einen entspannten Tag verleben.

    Liebe Grüße
    Mo

    1. Jana Kalea says:

      Hi liebe Mo, freut mich, dass dir der Artikel gefällt. 🙂 Beim Hermannsdenkmal war ich dafür noch nicht. Ich hätte es so gerne noch gesehen, aber die Zeit war leider einfach zu knapp. Naja, beim nächsten Mal.

      Bad Salzuflen und die VitaSol Therme kann ich dir auf jeden Fall empfehlen. Mir hat es super gefallen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.