A

Auf dem Sofa um die Welt: 25 Fernweh Filme

fernweh filme regie klappe

April 2020: Reisen ist gerade ganz weit weg. Corona hat die Welt im Griff und die weiteste Reise führt momentan auf den eigenen Balkon oder, für die glücklichen unter uns, in den Garten. Der einzige Weg um momentan dem Alltag zu entfliehen? Bücher und Filme! Heute stelle euch 25 Fernweh Filme vor, die uns in fremde Länder entführen. Lasst uns zusammen vom Sofa aus auf Weltreise gehen. Wenn ihr gerade mehr Lust habt, ein Buch in die Hand zu nehmen, schaut mal hier vorbei. Die schönsten Reise Hörbücher findet ihr hier.

1. The Beach (Thailand)

Ein Klassiker unter den Fernweh Filmen mit einem sehr jungen Leonardo di Caprio in der Hauptrolle. Der Backpacker Richard ist auf der Suche nach Freiheit und landet so, wie könnte es anders sein, auf der Khao San Road in Bangkok. Dort erhält von einem verrückten Schotten eine Karte, auf der der Weg zu einer einsamen Insel beschrieben ist. Er macht sich auf den Weg ins Abenteuer und findet vieles. Nur nicht unbedingt das Paradies.

Fun Fact: Die Kulisse für “The Beach” ist der Maya Bay auf Koh Phi Phi Leh in Thailand. Der Traumstrand ist seit 2018 auf unbestimmte Zeit geschlossen. Zuletzt besuchten bis zu 7.000 Touristen pro Tag die Bucht, was ihr nicht nur ihren Flair nahm, sondern auch die Natur nachhaltig geschädigt hat.

2. Vincent will Meer (Deutschland, Österreich, Italien)

Vincent will Meer ist ein etwas anderer Roadmovie und einer der wenigen deutschen Fernweh Filme, die ich wirklich richtig toll finde. Der an Tourette-Syndrom leidende Vincent wird nach dem Tod seiner Mutter von seinem Vater in eine Psychiatrie eingewiesen, wo er auf den zwangsneurotischen Alex und die magersüchtige Marie trifft. Zusammen brechen sie aus und machen sich auf den Weg nach Italien, wo Vincent die Asche seiner Mutter am Meer verstreuen will. Was nach einem wirklich deprimierenden Film klingt ist so wundervoll umgesetzt, dass man gleichzeitig lachen und weinen muss. Und dringend ans Meer will.

3. Eat, Pray, Love (Italien, Indien, Indonesien)

Bereits an der Romanvorlage von Elizabeth Gilbert scheiden sich die Geister. Für die einen die ganz große Offenbarung und für die anderen – nun ja: Ein Buch. Oder eben hier: Ein Film. Sicherlich ist “Eat, Pray, Love” aber einer der absoluten Fernweh Filme, die Mutter aller Selbstfindungsreisen und bringt uns nach Italien, Indien und Indonesien (Bali) und besonders aufgrund letzterem habe ich ihn doch gerne geschaut.

Fun Fact: Ubud liegt nicht am Meer.

4. Slumdog Millionaire (Indien)

Der aus einem Slum stammende Jamal Malik sitzt auf dem Stuhl der Quizshow „Who wants to be a millionaire“ (die indische Version von “Wer wird Millionär”. Sehr zum Missfallen der Showmacher beantwortet er eine Frage nach der anderen richtig.  Warum er die Antworten auf die Fragen kennt und auch sein Beweggrund für die Showteilnahme wird im Laufe des Filmes in Rückblenden erklärt.

5. Mamma Mia! (Griechenland)

Sophie lebt mit ihrer Mutter Donna auf einer fiktiven Insel in Griechenland. Sie hat vor zu heiraten und möchte unbedingt von ihrem leiblichen Vater zum Traualtar geführt werden. Da nicht ganz klar ist, wer der Vater ist,  lädt sie drei Männer, die potentiell in Frage kommen könnten ein um herauszufinden, welcher denn nun der richtige ist. Die Story ist zugegebenermaßen etwas weit hergeholt. Die griechische Kulisse und die Hits von Abba machen den Film aber trotzdem zu einem Must See.

6. Hangover (Las Vegas, USA)

Sollte es tatsächlich jemanden geben, der Hangover noch nicht gesehen hat? Vermutlich nicht, aber diesen Film kann man auch ein zweites oder drittes Mal schauen. Vier Freunde feiern einen Junggesellenabschied in Las Vegas. Dieser läuft aus dem Ruder und endet mit einem Filmriss. Am nächsten Morgen bemerken sie: Der Bräutigam ist weg. Es beginnt eine Jagd quer durch die Stadt in der Hoffnung, die Geschehnisse der Partynacht zu rekonstruieren und den Bräutigam rechtzeitig zur Hochzeit wiederzufinden.

Fun Fact: Nach “Hangover” könnt ihr direkt mit “Hangover 2” weitermachen. Der spielt in Bangkok (Thailand).

7. Same Same But Different (Kambodscha)

Eigentlich will Ben nur für ein paar Monate nach dem Abi die Welt entdecken. In Phnom Penh lernt er jedoch die Prostituierte Sreykeo kennen und verliebt sich in sie. Anstatt wie geplant nach Deutschland zurückzufliegen bleibt Ben für sechs Monate in Kambodscha. Und damit fängt die Geschichte erst an.

Fun Fact (und Spoiler): Der Film basiert auf dem autobiografischen Buch “Wohin du auch gehst” von Benjamin Prüfer. Das Paar lebt heute in Hamburg und Phnom Penh.

8. Der große Trip (Pacific Crest Trail, USA)

Nach dem Tod ihrer Mutter, einer Scheidung und Drogenproblemen möchte Cheryl möchte ihr altes Leben hinter sich lassen. Sie beschließt den 1.600 Kilometer langen Pacific Crest Trail entlang zu wandern. Ohne wirkliche Vorbereitung hat sie mit diversen Hindernissen zu kämpfen, beißt sich jedoch durch und findet mit jedem Schritt ein Stück mehr zu sich selbst.

Fun Fact: Der Film basiert auf dem gleichnamigen, autobiographischen Buch. Sowohl das Buch, als auch die Verfilmung haben nicht nur dem PCT, sondern auch anderen Trekkingrouten einen enormen Aufschwung verschafft.

9. Brügge sehen und sterben (Brügge, Belgien)

Die Auftragsmöder Ray und Ken machen sich auf den Weg nach Brügge. Dort sollen sie nach einem erfolgreich durchgeführten Attentat für einige Zeit untertauchen. Neben der spannenden Story gibt es viele Impressionen von Brügge. Und da die Stadt, die auch als das belgische Venedig gilt, wirklich schön ist, steht sie danach bestimmt auch auf euer Bucket List. Ohne Sterben.

10. Midnight in Paris (Paris, Frankreich)

Der Film von Woody Allen entführt uns in das Paris der 20er Jahre und ist – wie könnte es anders sein: Kitschig! Die Story: Der Hauptdarsteller, ein erfolgreicher amerikanischer Autor trifft in der Stadt der Liebe auf die Eltern seiner Verlobten. Während er tagsüber in der Gegenwart lebt, lernt er nachts das Paris der goldenen Zwanziger kennen kennen. Und wir lernen Paris von einer anderen, wunderschönen Seite kennen. Paris, je t’aime! Es wird wirklich mal wieder Zeit, der französischen Hauptstadt einen Besuch abzustatten.

11. Best Exotic Marigold Hotel (Indien)

Eine Gruppe britischer Rentner macht sich auf den Weg nach Indien. Aus unterschiedlichsten Gründen haben sie sich dazu entschlossen, dort ihren Lebensabend zu verbringen. Als sie dort ankommen erwartet sie jedoch die ein oder andere Überraschung. Einer dieser Fernweh Filme zum Lachen und zum Weinen und vor allem ein Film der zeigt, dass es nie zu spät ist zum Reisen und zum Entdecken. Man muss sich nur darauf einlassen.

12. Eurotrip (Europa)

Ich würde wirklich gerne etwas gutes über diesen Film sagen. Faktisch ist es aber wohl einer der schlechtesten Filme, die jemals gedreht wurden und ich schäme mich tatsächlich sehr zu sagen, dass ich ihn trotzdem liebe und unfassbar lustig finde. Wer Lust auf sehr flachen Humor hat und sich schon immer gefragt hat, welche Vorurteile Amerikaner über Europäer haben, sollte diesen Film auf jeden Fall anschauen.

Fun Fact: Scotty doesn’t know! (Ja, das musste sein.)

13. Sieben Jahre in Tibet (Tibet)

Einer der wenigen Filme auf dieser Liste, die ich tatsächlich selbst noch nicht gesehen habe. Die Story: Der Bergsteiger Heinrich Harrer steht im Herbst 1939 kurz vor der Bezwingung eines der höchsten Gipfel der Erde, als der Zweite Weltkrieg ausbricht. Er flieht nach Tibet und findet dort Schutz beim Dalai Lama.

14. Die fabelhafte Welt der Amélie (Frankreich)

Dieser Film ist eine Liebeserklärung an die kleinen Dinge im Leben und passte wohl nie besser, als heute. Amélie lebt in ihrer eigenen, fabelhaften Welt. Sie hat ein Auge für die kleinen Dinge. Die Details, die anderen Menschen entgehen. Der Film nimmt uns mit in eine andere Welt und lässt uns ein wenig glücklicher zurück.

Fun Fact: Noch berühmter als der Film selbst ist die dazu gehörige Filmmusik von Yann Tiersen.

15. Australia (Australien)

Kurz vor dem Ausbruch des Zweiten Weltkrieges reist Lady Sarah Ashley nach Australien, wo sie die Farm ihres Mannes zu übernehmen. Der Film wird vor allem für die tollen Szenen im Outback gelobt. Ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich ihn bisher nicht gesehen habe. Kommt auf meine Film-Bucketlist.

16. Into the Wild (Alaska, USA)

Der Student Christopher hat genug von seinem privilegierten Leben. Er lässt alles zurück und reist ohne Geld durch die USA. Unterwegs lernt er verschiedene Menschen kennen. Es hält ihn allerdings nirgendwo, denn sein Ziel ist es, irgendwann in der Wildnis Alaskas zu leben. Ich habe den Film vor über zehn Jahren in der Schule geschaut und konnte den Hype damals nicht so ganz nachempfinden. Vielleicht ginge es mir heute anders. Er ist auf jeden Fall auf meiner re-watch-list.

17. Mavericks (Kalifornien, USA)

Einer der wohl bekanntesten Surffilme. Als Kind wird Jay von „Frosty“ Hesson aus der Brandung an der nordkalifornischen Küste gezogen. Einige Jahre später ist sein großer Traum als junger Surfer die Mavericks, die größten Wellen der Welt, zu meistern. Er überredet Frosty ihn zu unterrichten. Jay muss körperlich, mental und emotional viel lernen um in den Mavericks zu überleben. Einer dieser Fernweh Filme, die einem auch als nicht-Surfer lange im Gedächtnis bleiben.

18. Friendship (USA)

Ein weiterer Film, den ich persönlich noch nich gesehen habe. Die Story: Kurz nach dem Mauerfall beschließen die Freunde Tom und Veit in die USA zu reisen. Da sie bisher nur ihre Heimat, die ehemalige DDR kennen, stellt sie die Reise vor einige Herausforderungen.

19. Rabbit Proof Fence/ Long Walk Home (Australien)

Die Geschichte der Aborigines und das teilweise schwierige Verhältnis, das zwischen einigen Aborigines und Australiern (insbesondere in ländlichen Gebieten) immer noch besteht, kann man erst dann zumindest ein wenig nachvollziehen, wenn man einmal dort war. Zumindest ging es mir so. Während meiner Zeit in Australien wurde mir außerdem mehrmal dieser Film empfohlen. Es ist kein Reisefilm im eigentlichen Sinne, aber ein Film, der einem die Geschichte der Aborigines in Australien näher bringt. Definitiv sehenswert.

20. Kon-Tiki (Pazifik)

Der norwegische Forscher Thor Heyerdahl arbeitete zehn Jahre an der These, dass Polynesien nicht von Asien, sondern von Südamerika aus entdeckt wurde. Da ihm niemand glaubte, beschloss er mit einem Floß von Peru nach Polynesien zu fahren um so zu beweisen, dass dieser Weg schon vor 1500 Jahre benutzt wurde. Sein Floß trug den Namen Kon-Tiki. Der gleichnamige Film aus dem Jahr 2012 erzählt die  (wahre) Geschichte aus dem Jahr 1947.

21. On the Road – Unterwegs (USA)

Ein klassischer Road Movie und Fernweh pur! Sal und Dean starten in den 50er Jahren einen Trip in Richtung Westen. Sie lassen sich durch die USA treiben, treffen immer wieder neue Menschen, erleben neue Geschichten und feiern das Leben. Am liebsten möchte man direkt die Tasche packen. Einer dieser Fernweh Filme mit Fernweh Garantie!

22. 303 (Deutschland, Frankreich, Spanien, Portugal)

Ein weiterer Road Movie, dieses mal mit Schauplatz Europa. Die Studentin Jule ist in ihrem Wohnmobil auf dem Weg nach Portugal um dort ihren Freund zu besuchen. Unterwegs sammelt sie den Politikstudent Jan ein. Der möchte nach Köln. Das Ende des Films ist schon nach den ersten Minuten irgendwie offensichtlich. Schön ist er trotzdem.

23. Easy Rider (USA)

The Mother of all Road Movies. Ich habe ein gespaltenes Verhältnis zu diesem Film, was daran liegt, dass er teil der Pflichtlektüre zu meinem Abitur war. (Ich habe in Niedersachsen Abi gemacht, da gehen Filme schon mal als Lektüre durch. ;)) Da ich ihn seitdem nicht mehr gesehen habe, habe ich beschlossen ihm noch eine Chance zu geben.

24. French Kiss (Frankreich)

Dieser Film ist mir gerade spontan eingefallen. Es ist schon einige Jahre her, aber ich erinnere mich an viele Orte in Frankreich, Wein, Flugzeuge in denen man noch rauchen durfte und eine Meg Ryan vor diversen Schönheits-Ops. Mochte ich.

25. Bucket List – Das beste kommt zum Schluss (Welt)

Ein Film über das Leben und die Welt. Zum Lachen und Weinen und ein Film, der uns daran erinnert, was im Leben wichtig ist und daran, dass wir unsere eigene Bucket List nicht aus den Augen verlieren sollten. 😊

Das meine besten Tipps für Fernweh Filme. Mein Tipp: Um zu schauen, wo ihr die Filme aktuell eventuell sogar gratis streamen könnt, schaut hier vorbei.

Und eure liebsten Fernweh Filme? Teilt eure Ergänzungen gerne in den Kommentaren! 30 Bücher über das Reisen findet ihr hier

CategoriesReisetipps
Jana Kalea

Jana ist Reise- und Lifestylebloggerin, Fotografin, Online Marketing Expertin und Generalistin. Hin und wieder ist sie in ihrer Wahlheimat Hamburg anzutreffen. Viel lieber ist die geborene Rheinländerin aber unterwegs. Am liebsten da, wo es warm ist. Natürlich immer mit Kamera und Macbook.

  1. Pingback:Reise Hörbücher auf Spotify - Comfort Zone

  2. Pingback:In 1000 Seiten um die Welt: Bücher über das Reisen - Comfort Zone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.