7

7 tolle Ausflugsziele in und um Hamburg {corona approved} – 2nd Edition

ausflüge hamburg

Nachdem mein erster Beitrag über Ausflugsziele rund um Hamburg so gut ankam und wir dank Corona während des zweiten Lockdowns die Natur dem urbanen Leben vorgezogen haben, möchte ich euch nun, während des zweiten Corona Lockdowns sieben weitere Hamburg Ausflüge vorstellen. Auch wenn es draußen langsam etwas kälter wird: Frische Luft, Natur und viel Platz sind nämlich immer eine gute Idee. Zieht euch warm an, bleibt gesund & haltet Abstand!

Hamburg Ausflüge: Der Jenischpark

 

Der Jenischpark gehört ohne Zweifel zu den schönsten Parks in ganz Hamburg. Zwischen Kastanien- und Eichenbäumen spazieren, das Jenisch Haus und das Ernst Barlach Haus bewundern, tropische Pflanzen im Tropengewächshaus bewundern, oder von den höher gelegenen Rasenflächen die Aussicht auf die Elbe und vorbeifahrende Schiffe genießen. All das macht den Jenischpark zu einem beliebten Ort unter Zwei- und Vierbeinern in Hamburg.  

Anfahrt: Mit dem Auto/ Fahrrad zum Beispiel bis hier oder mit der S1/ S11 bis Klein Flottbek. Von dort aus laufen oder in d en 286 Bus Richtung Ohtmarschen bis Haltestelle Hochrad. Alternativ mit der der 62/64 Fähre bis Anleger Teufelsbrück.

jenischpark hamburg ausfluge

 

Vor den Toren Hamburgs: Das Altes Land

 

Das Alte Land ist eigentlich nicht nur ein Ausflugstipp. Vielmehr kann man hier so viel machen, dass es eigentlich mindestens einen eigenen Beitrag verdient hätte. Egal ob zur Apfelblüte im Frühjahr, zum Erdbeeren pflücken im Sommer, zum Apfel ernten im Herbst oder zum über den Deich flanieren im ganzen Jahr: Das Alte Land ist immer einen Besuch wert. Außerdem lohnt es sich auch, die Städte im Alten Land genauer anzuschauen. Jork ist wunderschön (hier unbedingt mindestens einen Hofladen besuchen und Obst, Gemüse und mehr direkt vom Erzeuger kaufen!) und auch die Hansestädte Stade und Buxtehude sind sehenswert.

Anfahrt: Mit dem Auto/ Fahrrad zum Beispiel bis hier oder mit der der S3 bis Stade oder Buxtehude. Um nach Jork zu kommen ab Buxtehude mit der Buslinie 2040 bis Jork Schulzentrum.

altes land bei hamburgausflug altes land

 

Verwunschen und mysteriös: Hochmoor Wittmoor

 

Ganz im Norden von Hamburg, zwischen Lemsahl-Mellingstedt und Duvenstedt liegt das Naturschutzgebiet Wittmoor. Es ist das letzte Hochmoor in Hamburg und kann ganz besonders in den Herbst- und Wintermonaten faszinierend, mystisch und, je nach Wetterlage, auch ein bisschen unheimlich wirken. Nur nach starkem Regen sollte man das Wittmoor nicht besuchen: Dann kann es sein, dass die Wege nicht mehr begehbar sind. 

Das Hochmoor ist, dank gut ausgebauter Wanderwege, der perfekte Ort zum spazieren gehen, joggen oder Radfahren. Einziger Nachteil für Hundebesitzer: Vierbeiner sind an der Leine zu führen und in einigen Gebieten gar nicht erlaubt. Ein Besuch im Wittmoor ist wunderschön und idyllisch. Der Ort hat jedoch eine traurige Geschichte, an die heute nur noch ein kleiner Gedenkstein des KZ Wittmoor erinnert.  

Anfahrt: Mit dem Auto/ Fahrrad bis hier oder mit der S1 bis Poppenbüttel und ab dort mit den Buslinien 176 oder 276 bis Tannenhof.

 

 

Geheimtipp nahe Hamburg: Großensee & Lütjensee

 

Für jemanden, der ständig neue Orte kennen lernen möchte, ist 2020 eine Herausforderung. Und da ich die meisten Hamburg Ausflüge und Ausflugsziele rund um Hamburg  bereits kenne, habe ich mich vor ein paar Wochen nach neuen Orten umgesehen. Gefunden habe ich den Großensee und den Lütjensee, nur wenige Kilometer von Hamburg entfernt in der Nähe von Trittau. In den Sommermonaten kann man in den Seen baden. In der kälteren Jahreszeit kann man hier wunderbar spazieren gehen. Mit etwas Glück hat man die Seen ganz für sich alleine.

Anfahrt: Mit dem Auto/ Fahrrad bis hier oder ab Hamburg Hauptbahnhof mit der RB81 Richtung Bargteheide bis Rahlstedt. Von dort aus mit der Buslinie 364 Richtung Trittau bis Großensee, Hamburger Straße.

hamburg großensee bei trittau

Einmal Elbstrand bitte: Hetlinger Schanze

 

Kein Hamburg Auflüge Guide ohne mindestens einen Elbstrand. Da ihr der Stadtstrand Övelgönne wahrscheinlich längst kennt und ich einen meiner Lieblingsstrände, das Falkensteiner Ufer, bereits hier vorgestellt habe, geht es heute ein wenig weiter raus. Die Hetlinger Schanze liegt hinter Wedel, gegenüber der Elbinsel Lühesand. Hier ist deutlich weniger los, als an den stadtnahen Elbestränden. Besonders im Winter kann man hier sehr entspannt spazieren gehen und die Ruhe genießen.

In den Sommermonaten ist die Hetlinger Schanze perfekt um in der Sonne zu liegen und in der Elbe zu schwimmen. Wenn man das denn will. Aber Achtung: Teile der Hetlinger Schanze sind FKK Bereich. Dieser Teil des Strandes ist auch als “Swinger Strand” bekannt. Doch auch hier gilt wohl: Nur wenn man das will. Da ich im Sommer noch nie dort war, kann ich euch an dieser Stelle aber keinen Erfahrungsbericht geben.

Anfahrt: Mit dem Auto/ Fahrrad bis hier oder ab Hamburg Hauptbahnhof mit der S1 Richtung Wedel bis Wedel. Von dort aus mit der Buslinie 589 Richtung Uetersen bis Hetlingen, Schulstraße. Von dort lauft ihr etwa 15 Minuten bis zur Hetlinger Schanze.

hetlinger schanze elbstrand hamburg wedel

 

Märchenwald vor Hamburgs Toren: Sachsenwald

 

Zu Anfang des ersten Corona Lockdowns haben wir unsere Hamburg Ausflüge Touren gestartet. In dieser Zeit sind wir öfters hier her gefahren. Der Sachsenwald ist ein großes Waldstück, dass in Aumühle beginnt. Hier kann man spazieren. Aber Achtung: Im Wald gibt es viele Wildschweine, die sich auch nah an die Spazierwege trauen. Eins hat sich am Wegrand versteckt und uns (und Emmi) einen kleinen Schock eingejagt! Passt also beim Spazieren gehen auf alle Zwei- und Vierbeiner auf und lasst sie nicht durchs Unterholz laufen.

Anfahrt: Mit dem Auto/ Fahrrad bis hier oder ab Hamburg Hauptbahnhof mit der S21 bis Aumühle. Ab dort laufen oder mit der Buslinie 433  Richtung Trittau bis Friedrichsruh, Bismarck-Museum.

hamburg ausfluege sachsenwald hund

 

Ein Hamburg Ausflüge Klassiker: Naturschutzgebiet Hötigbaum

 

Insbesondere für diejenigen unter euch, die im Osten Hamburgs wohnen ist das Naturschutzgebiet Höltigbaum der perfekte Ausflugsort. Der ehemalige Truppenübungsplatz ist bereits 1995 ein Naturschutzgebiet. Hier kann man wunderbar spazieren gehen und ganzjähig Gallowayrinder und Schafe beobachten. Außerdem haben sich zahlreiche wilde Tierarten am Höltigbaum angesiedelt. Quer durch das Naturschutzgebiet führen einige längere und kürzere Wanderwege, die am Eingang ausgeschildert sind. Egal ob zum Radfahren, Joggen oder Wandern: Der Höltigbaum ist das perfekte Naherholungsgebiet! Hunde dürfen an der Leine mitgeführt werden und es gibt eine große Hundeauslauffläche. 

Anfahrt: Mit dem Auto/ Fahrrad bis hier oder ab Hamburg Hauptbahnhof mit der RB81 Richtung Bargteheide bis Rahlstedt. Von dort aus mit der Buslinie 24 Richtung U Niendorf Nord bis Bargteheider Straße. Von dort lauft ihr keine zehn Minuten.

 

naturschutzgebiet hamburghamburg ausflug hötigbaum

Weitere Hamburg Ausflüge und Touren

Kennt ihr noch weitere tolle Ausflugsziele in und um Hamburg? Wie viele der 7 Orte habt ihr schon besucht? Schaut doch auch einmal in der Hamburg Kategorie vorbei. Dort findet ihr weiter Hamburg Tipps. 

CategoriesAllgemein
Jana Kalea

Jana ist Reise- und Lifestylebloggerin, Fotografin, Online Marketing Expertin und Generalistin. Hin und wieder ist sie in ihrer Wahlheimat Hamburg anzutreffen. Viel lieber ist die geborene Rheinländerin aber unterwegs. Am liebsten da, wo es warm ist. Natürlich immer mit Kamera und Macbook.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.