Guacamole Burger mit Ziegenkäse

*Werbung – In freundlicher Zusammenarbeit mit Solpuro

Ziegenkäse, gutes Burgerfleisch (oder eine vegetarische Pattie Variante) und dann auch noch Guacamole. Aus dieser Kombi kann nur etwas ganz großes werden. Denn: Ich liebe Guacamole! Avocados fand ich schon immer toll. Sogar bevor sie gehyped wurde und noch schnöde und vergessen hin und wieder ganz hinten in der Gemüsetheke auftauchte. Und Guacamole ist einfach das beste, was man aus Avocado machen kann! Umso mehr freute ich mich über das Päckchen von Solpuro, das vor einigen Tagen in Haus flatterte. Mit einem Monatsvorrat an Guacamole.

Weil Guacamole unglaublich anpassbar ist und zu einer Vielzahl von Gerichten passt, kann man davon eigentlich nie zu viel haben. Klar, man könnte argumentieren, dass Guacamole auch easy selbst herstellbar ist. Das kann man natürlich machen. Die Suche nach der perfekten Guacamolen-Avocado gestaltet sich aber schnell ähnlich der Suche nach der Nadel im Heuhaufen. Zwischen zu hart und zu weich ist es schwer bis unmöglich den perfekten Reifheitsgrad der Frucht (jap, sie ist eine Frucht, kein Gemüse!) abzupassen. Und egal ob man sie reif oder unreif kauft: Wirklich lecker ist sie eigentlich nur, wenn sie am Baum fertig reifen kann. Und diese Ehre wird keiner Avocado aus dem örtlichen Supermarkt zuteil.

Guacamole Burger mit Ziegenkäse: Avocado Talk

Ganz abgesehen davon schwankt der Avocadopreis enorm und sie gerät immer mehr in die Kritik. Während wir hippen #healthy Menschen nämlich immer mehr und mehr Avocados verspeisen und oftmals der Meinung sind, dass wir mit dem Verzehr von Avocadosmoothies und Co. nicht nur etwas für unseren Körper, sondern auch für die Umwelt tun (bio und so!) sieht es einige tausend Kilometer weiter ganz anders aus. Denn eine Avocado braucht enorm viel Wasser und überhaupt stellt sich die Frage, wie umweltfreundlich, nachhaltig und gesund ein Produkt sein kann, das im Rohzustand von Arbeitern, deren Gehälter mit dem deutschen Mindestlohn nicht einmal im Ansatz vergleichbar sind, gepflückt wird, einmal um die Welt fliegt und dann in Reifekammern nachreifen muss, sein kann.

Was an der Guacamole von Solpuro besser ist? Sie wird direkt in Mexiko unter fairen Bedingungen produziert. Durch ein besonderen Herstellungsverfahren ist sie so lange haltbar, dass sie nach Deutschland transportiert werden kann. Auch ohne die Verwendung von Konservierungsstoffen. Dass die Produkte von Solpuro super sind, finde übrigens nicht nur ich, denn sie wurden mit dem Internorga Zukunftspreis in der Kategorie „Trendsetter Produkt“  ausgezeichnet.

 Guacamole Burger mit Ziegenkäse: Rezept 

Guacamole ist super vielseitig und geht nicht nur zu traditionell mexikanischen Gerichten, sondern quasi zu allem. Da ich heute absoluten Heißhunger auf Burger hatte, stöberte ich ein wenig durch Pinterest (bestes Suchmedium überhaupt für leckere Rezepte, Interior und eigentlich auch alles andere… aber ich schweife ab) und stieß auf ein Rezept, dass ich in leicht abgewandelter Form in unter zwanzig Minuten umsetzen konnte. Denn ich bin noch immer keine Meisterköchin, stehe aber nach wie vor auf richtig gutes Essen.

Für einen leckeren Burger:

Eine Packung Solpuro Guacamole, Sorte scharf
1 Zwiebel
1 EL brauner Zucker
Einige Blätter Feldsalat oder Babyspinat
Ziegenfrischkäse
Burgerpatties (je nach Geschmack vom Rind oder vegetarisch, selbstgemacht oder gekauft. Ich verwendete die Patties von The Frozen Butcher, die zwar ein bisschen teurer, aber unglaublich lecker sind)
Burgerbuns (Vollkorn oder andere, gekauft oder selbstgemacht, nach Geschmack)
Salz
Pfeffer
Öl

1. Die Zwiebel in Ringe schneiden und in etwas Öl glasig dünsten. Dann zusammen mit dem Zucker und einer Prise Salz karamellisieren.

2. Burger Patties in der Pfanne anbraten, kurz vor Ende der Bratzeit mit einem Esslöffel Ziegenfrischkäse toppen

3. Burger Buns erhitzen

4. Burger mit Guacamole bestreichen, Burgerpattie mit Ziegenkäse, karamellisierte Zwiebeln und Salatblätter drauf. – Fertig!

Wenn man alles selbst macht dauert es entsprechend länger, sonst hat man jedoch innerhalb kürzester Zeit echt Angeber- Guacamole Burger mit Ziegenkäse gezaubert, die auch noch phantastisch schmecken.

Guacamole Burger mit Ziegenkäse: bild 2

Guacamole Burger mit Ziegenkäse: Fotozicken! 

Übrigens ist Food Fotografie ein Bereich, den ich eigentlich echt gerne mag. Versuche ich mich selbst zu fotografieren muss ich mit Selbstauslöser und Stativ herumexperimentieren. Der Freund will nicht fotografiert werden, der Hund hält ungern still und auf Landschaftsfotos ist immer so viel drauf, dass es fast unmöglich ist, alles perfekt in Szene zu setzen. Food Fotografie ist deshalb vergleichsweise einfach, weil das Essen eben schön still hält, kein Wind nervt und sich nicht plötzlich Wolken vor das Kunstlicht schieben. Und ich finde, zum Vergleich zu hier oder hier, habe ich tatsächlich große Fortschritte gemacht. Nachdem meine Mini Burgern aber wirklich zickige Modelle waren (der Käse schmolz weg, die Brötchen verrutschten…) verstehe ich allerdings, warum das Essen in der professionellen Foodfotografie oftmals vor allem aus Haarspray, Acrylspray, Farbe und Trockeneis bestehen. Immerhin kann ich über die Burger, bei denen ich auf Hilfsmittel verzichtete jetzt sagen: Die sind fast noch leckerer, als sie auf den Fotos aussehen. 😉

Guacamole Burger mit Ziegenkäse: Pin it!

Was sind eure liebsten Burger Varianten? 

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Gefällt dir vielleicht auch

11 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere