W

Wangerooge Tipps für euren Urlaub auf der Nordseeinsel

enthält werbung
wangerooge badestrand

Wangerooge ist eine der sieben ostfriesischen Inseln. Genau wie auch Spiekeroog, Langeoog, Baltrum und Juist ist sie autofrei. Mit gerade mal 8 Quadratkilometern ist sie die zweitkleinste der Inseln und liegt mitten im UNESCO Weltnaturerbe Wattenmeer. Außerdem ist sie ein Nordseeheilbad. Wangerooge ist der perfekte Ort, um den Stress des Alltags hinter sich zu lassen.

Wangerooge Urlaub: Keine Eile!

„Gott schuf die Zeit. Von Eile hat er nichts gesagt“ kann man am Schiffsanleger von Wangerooge lesen. Und wirklich: Hier geht alles sehr gemächlich zu. Das merkt man bereits, sobald die Fähre aus dem Hafen von Harlesiel fährt und das Festland hinter sich lässt. Wenn sie nach einer Dreiviertelstunde im Hafen von Wangerooge einfährt, ist man schon im Urlaubsmodus. Glaubt ihr nicht? Probiert es selbst aus!

wangerooge insel

Anreise nach Wangerooge

Wenn ihr mit dem Auto anreist, navigiert ihr zum Hafen Harlesiel/ Fähranleger Wangerooge. Ihr fahrt die A 29 bis zur Ausfahrt Wilhelmshavener Kreuz Richtung Wittmund und Jever. Dann geht es weiter auf der B210 bis zur Ausfahrt Carolinensiel. Ab hier ist Wangerooge ausgeschildert.

Am Hafen von Harlesiel angekommen packt ihr euer Gepäck an die, am Hafen stehenden, Container. Euer Auto stellt ihr in den Garagen oder auf dem Parkplatz der „Inselparker“ ab. Und dann trennen euch nur noch 45 Minuten Fährfahrt von Wangerooge. Anschließend wartet die Inselbahn auf euch, die euch innerhalb von 20 Minuten direkt ins Dorf der Insel bringt. Die Fährzeiten nach Wangerooge sind tidenabhängig und somit jeden Tag anders. Hier findet ihr den aktuellen Fahrplan.

Bis zum Fähranleger Harlesiel könnt ihr natürlich auch mit den öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen. Mit der Bahn fahrt ihr entweder bis Norden oder bis Oldenburg/ Sande. Danach geht es mit dem Bus weiter. Erkundigt euch bei der Bahn nach der besten Verbindung. Obwohl Wangerooge eine kleine Insel ist, gibt es hier einen Flughafen. Ihr könnt also auch mit dem Flugzeug anreisen. Ab dem Flughafen Harle fliegen die Inselflieger stündlich auf die Insel. Mehr Informationen hier.

wangerooge sehenswürdigkeiten

Sehenswürdigkeiten auf Wangerooge

Wangerooge ist nicht groß. Trotzdem gibt es hier eine Menge zu entdecken. Hier findet ihr einige tolle Sehenswürdigkeiten auf der ostfriesischen Insel.

Der alte Leuchtturm

So alt sieht der Leuchtturm, der Mitten im Dorf von Wangerooge steht, gar nicht aus. Tatsächlich stammt er aber bereits aus dem Jahr 1856. Er war bis 1969 in Betrieb. Dann wurde er durch einen neuen Leuchtturm, ganz im Westen der Insel ersetzt. Heute beherbergt er ein Heimatmuseum. Ihr findet hier die alte Wohnstube des Leuchtturmwärters, eine Bernsteinsammlung und viele Informationen zur Inselgeschichte. Ein Highlight ist außerdem die Aussichtsplattform. Auf über 30 m Höhe habt ihr einen wunderschönen Blick über Wangerooge. Auch hoch oben im Leuchtturm gibt es ein ganz besonderes Zimmer: Das Trauzimmer – eine ganz besondere Hochzeitslocation.

wangerooge leuchtturm

Nationalparkhaus

Im Nationalparkhaus Wangerooge findet ihr viele Informationen über den Nationalpark Wattenmeer. Es befindet sich mitten im Inseldorf und ist gut zu erkennen an dem Pottwal-Skelett, das vor dem Haus steht. Wer mehr über das einzigartige Weltnaturerbe, das ein ganz besonderer Lebensraum für verschiedenste Lebewesen ist, lernen will, ist hier richtig. Der Eintritt in das Nationalparkhaus ist kostenlos. Man freut sich aber immer über Spenden.

Aktivitäten für den Wangerooge Urlaub

Eines ist sicher: Langeweile kommt auf Wangerooge nicht auf. Neben ausgedehnten Strandspaziergängen kann ich euch folgende Aktivitäten empfehlen.

Spazieren gehen und Wandern auf Wangerooge

Es gibt, grob gesagt, zwei Richtungen, in die man auf Wangerooge laufen kann: Nach rechts und nach links. Oder auch: Nach Westen oder nach Osten. Wangerooge ist flächenmäßig nach Baltrum die zweitkleinste der ostfriesischen Inseln. Daher sind auch die längsten Wanderwege hier nicht allzu weit. Insbesondere auf der Route Richtung Osten kann man die wunderbare Natur der Insel fast alleine genießen.

wangerooge strandwangerooge dünen

Fahrradtouren zum Westturm machen

Wer nicht laufen möchte kann Wangerooge auch mit dem Fahrrad erkunden. Die Insel ist perfekt zum Fahrradfahren und es gibt gleich mehrere Fahrradverleihe im Dorf. Erkundigt euch am besten bei eurer Anreise in eurer Unterkunft, wo ihr ein Fahrrad herbekommt. Vielleicht gibt es dort sogar direkt welche.

Eine schöne Fahrradtour ist zum Beispiel der Weg zum Westturm. Er ist 56 Meter hoch und das Wahrzeichen von Wangerooge. Man kann ihn schon von weitem sehen. Er wurde 1932 erbaut und ist streng genommen schon der dritte Westturm auf Langeoog. Der erste viel der Ostdrift (die Insel wandern nach Osten ab) zum Opfer und der zweite wurde während des ersten Weltkrieges gesprengt. Heute ist der Westturm teil der Jugendherberge der Insel.

wangerooge nordsee

Wattwanderung auf Wangerooge

Eine Wattwanderung ist ein tolles Erlebnis. Das Wattenmeer gehört zum UNESCO Weltnaturerbe und ist weltweit einmalig. Nur bei Niedrigwasser kann man dieses faszinierende Fleckchen Natur betreten. Unglaublich, was so alles im Schlick lebt und wie dieses fragile Ökosystem funktioniert! Wattwanderungen könnt ihr auf Wangerooge rund ums Jahr machen! Aber Achtung: Geht nie alleine ins Watt. Die Flut kommt manchmal schneller, als man glaubt.

wangerooge tipps

Das Meerwasser-Erlebnisbad Oase

Falls es einmal regnen sollte, ist das Meerwasser-Erlbenisbad Oase eine tolle Alternative zum Strand. Schwimmbecken, Riesenwasserrutsche, Wasserkanone und mehr sorgen für Badespaß. An Wellness ist natürlich auch gedacht. Mit zwei Hot-Whirl-Pools, einer finnischen Sauna, Dampfbad mit Ruheraum und kleinem Außenbereich bleiben keine Wellness-Wünsche offen.

Wangerooge schönste Strände

Auch wenn Wangerooge nicht die größte unter den ostfriesischen Stränden ist, hat sie einen breiten, scheinbar endlosen Sandstrand, der sich in mehrere Abschnitte aufteilt.

Badestrand

Der Badestrand befindet sich direkt beim dem Inseldorf, hinter der Strandpromenade. Er ist der perfekte Ort für euren Strandurlaub und wird in der Saison vom DLRG überwacht.
Mein Tipp: Da an der Nordsee oft eine steife Brise weht, lohnt es sich einen Strandkorb zu mieten. So könnt ihr windgeschützt die Sonne genießen. Das geht direkt vor Ort.

Surfstrand

Westlich vom Badestrand befindet sich der Surfstrand. Dort könnt ihr euch wassersportmäßig austoben. Egal ob Windsurfen, Kitesurfen, Skimboarden oder SUPen: Auf Wangerooge finden sich die perfekten Bedingungen.

Direkt am Surfstrand gibt es eine Surfschule, die Kurse für alle Level (Kitesurfen, Windsurfen und Catfahren) anbietet. Außerdem kann man hier Kajaks, Boards, Kites und SUPs ausleihen. Hier gibts auch ein Surfcafé.

Hundestrand

Hunde sind auf Wangerooge gern gesehene Gäste. Östlich vom Badestrand befindet sich der Hundestrand. Dort dürfen die Vierbeiner sich austoben. Für die Zweibeiner stehen auch hier Strandkörbe zur Verfügung. So steht dem entspannten Inselurlaub mit Hund nichts mehr im Wege. Auch erlaubt sind Hunde ganz im Westen, hinter dem Surfstrand.

segeln nordsee ostfriesische inselnwangerooge unterkunftwangerooge highlightswangerooge urlaub

Hotels und Unterkünfte auf Wangerooge

Wer Urlaub auf Wangerooge machen möchte, hat die Wahl: Soll es ein Hotel sein? Oder doch lieber ein Ferienhaus? Oder vielleicht eine Pension? Eine große Auswahl an Unterkünften auf Wangerooge findet ihr hier. Eine Unterkunft der ganz besonderen Art sind die Schlafstrandkörbe. Hier könnt ihr für eine Nacht direkt am Strand schlafen und wacht mit dem Rauschen der Wellen auf. Mehr Informationen findet ihr hier.

Unterkünfte auf Wangerooge findet ihr hier

wangerooge dorf

Restaurants, Bars und Cafés: Essen und Trinken auf Wangerooge

Auf der kleinen Nordseeinsel Wangerooge gibt es einige tolle Restaurants und Cafés. Eine Auswahl meiner Favoriten findet ihr hier.

Unser Boot – Hier gibt es richtig gute, gehobene Hausmannskost. Egal ob Steak oder Burger: Es schmeckt vorzüglich. An Vegetarier wird natürlich auch gedacht. Toller, gemütlicher Gastraum! Unser Boot findet ihr hier.

Pirat – Hier gibts gutes, schnelles Essen. Perfekt zum Mittag! Das Restaurant Pirat findet ihr zentral im Dorf (hier).

Digger’s Strandbar – Tolle Bar, direkt am Strand. Hier kann man sehr entspannt auf ein, zwei (….) Bierchen, Gin oder ein anderes Getränk der Wahl einkehren. Digger’s Strandbar findet ihr hier.

Ausflüge auf Wangerooge

Gerade wenn man länger auf Wangerooge Urlaub macht, ist ein Ausflug eine tolle Idee. In der Saison finden regelmäßig Ausflugsfahrten zu den Seehundsbänken und zur Nachbarinsel Spiekeroog statt.

Wangerooge Urlaub im Winter

Sommerurlaub an der Nordsee ist immer eine tolle Idee. Aber im Winter? Da könnt ihr Wangerooge noch einmal von einer ganz anderen Seite kennenlernen. Wenn der Wind pfeift und die Wellen sich auftürmen ist ein Spaziergang am Strand ein ganz besonderes Erlebnis. Vom Trubel der Sommermonate ist im Winter auf Wangerooge nichts zu bemerken. Wer wirklich einmal Ruhe und Stille genießen möchte, ist hier auch außerhalb der Saison bestens aufgehoben.

möwe ostfriesland

Fazit zu Wangerooge

Wangerooge ist, nicht zuletzt aufgrund ihrer überschaubaren Größe, der perfekte Ort für einen Inselurlaub an der Nordsee. Die Wege sind hier nicht weit und trotzdem gibt es eine Menge zu entdecken.  Egal ob alleine, mit der Familie oder mit Hund: Wangerooge ist die Wohlfühlinsel, die für jeden etwas zu bieten hat. Ich persönlich liebe Wangerooge und kann euch die Insel nur empfehlen.

wangerooge ostfriesische insel

Weitere tolle Ziele für euren Nordseeurlaub

➤ Ideen und Tipps für weitere tolle Urlaubsziele an der Nordsee findet ihr hier. Ihr seid eher Ostseefans? Kein Problem, dann schaut einmal hier vorbei.

Seid ihr schon einmal auf Wangerooge gewesen? Könnt ihr euch einen Urlaub auf der ostfriesischen Insel vorstellen? Erzählt es in den Kommentaren! 

CategoriesAllgemein
Jana Kalea

Jana ist Reise- und Lifestylebloggerin, Fotografin, Online Marketing Expertin und Generalistin. Hin und wieder ist sie in ihrer Wahlheimat Hamburg anzutreffen. Viel lieber ist die geborene Rheinländerin aber unterwegs. Am liebsten da, wo es warm ist. Natürlich immer mit Kamera und Macbook.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.